Stefan Janew (General)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stefan Janew

Stefan Janew (* 1. März 1960) ist ein bulgarischer Offizier, Brigadegeneral[1] und seit dem 12. Mai 2021 Ministerpräsident von Bulgarien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Janew wurde 1960 im Dorf Popowiza in der Oblast Plowdiw geboren.[1]

Ab 1979 besuchte er die Hochschule für Artillerie („G. Dimitrow“) in Schumen. Er wurde daraufhin Kommandant für Artillieriebatterien in Assenowgrad. Danach bildete er sich einige Male weiter, darunter auch in den USA.[1]

Seit 2007 war Janew Direktor verschiedener Abteilungen im Verteidigungsministerium Bulgariens, zuletzt als Direktor der Abteilung „Verteidigende Politik“.[1]

Ab Mai 2014 war Brigadegeneral Janew Leiter der Nationalen Militäruniversität „Wasil Lewski“ Weliko Tarnowo, bevor er mit dem Präsidentendekret Nr. 144 vom 9. Juni 2014 aus dem aktiven Militärdienst entlassen und des Direktorpostens der Universität enthoben wurde. Vom 27. Januar bis 4. Mai 2017 war Janew stellvertretender Ministerpräsident und Verteidigungsminister der Republik Bulgarien in der Interimsregierung von Ognjan Gerdschikow sowie anschließend Sekretär für Sicherheit und Verteidigung des bulgarischen Präsident Rumen Radew.

Als nach der Parlamentswahl im April 2021 keine Parteienkoalition im Parlament eine Regierungsmehrheit bilden konnte, wurde Janew vom Präsidenten Radew zum Interimsministerpräsidenten ernannt. Seine Regierung, welche Neuwahlen vorbereitet hatte, wurde am 12. Mai vereidigt.[2] Er folgte auf diesem Posten Bojko Borissow.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janew ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.[1]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er spricht neben seiner Muttersprache Bulgarisch auch Deutsch, Englisch und Russisch.[1]

Kabinette[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Biografie-Stefan Janew (PDF). In: Verteidigungsministerium Bulgariens. Abgerufen am 12. Mai 2021 (bulgarisch).
  2. Übergangsregierung vereidigt. BNR, abgerufen am 12. Mai 2021 (deutsch, bulgarisch).