Stefan Jurjewitsch Nemirowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefan Jurjewitsch Nemirowski (russisch Стефан Юрьевич Немировский, engl. Transkription: Stefan Nemirovski; * 29. Juli 1973) ist ein russischer Mathematiker.

Der 2007 habilitierte (russischer Doktorgrad) Nemirowski ist Mathematiker am Steklow-Institut. Er unterrichtet auch an der Unabhängigen Universität Moskau[1] und ist Gastwissenschaftler an der Ruhr-Universität Bochum. [2]

Nemirowski beschäftigt sich mit Topologie und komplexer Analysis und löste mit modernen Techniken wie der Seiberg-Witten-Theorie einige alte Probleme über Untermannigfaltigkeiten in komplexen Räumen.

2000 erhielt er den EMS-Preis.

Schriften[Bearbeiten]

  • Complex analysis and differential topology on complex surfaces, Russian Mathematical Surveys, Bd.59, 1999, S.729-752

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sossinsky,Ilyashenko zur Unabhängigen Universität Moskau, 2010, pdf Datei
  2. Dr. Stefan Nemirovski an der Ruhr-Universität Bochum