Stefan M. Knoll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefan M. Knoll (* 26. Dezember 1957 in Augsburg) ist ein deutscher Unternehmer, Jurist und Reserveoffizier (Oberst d. R.) der deutschen Bundeswehr. Er ist Vorstandsvorsitzender der DFV Deutsche Familienversicherung.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 1978 in Frankfurt a. M. begann er das Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Augsburg, welches er 1986 mit dem zweiten Staatsexamen abschloss. Währenddessen war er wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Arbeits-, Wirtschafts- und bürgerliches Recht bei Herbert Buchner. Im Anschluss an seine dortige Tätigkeit schloss er 1989 eine Promotion im Fach der Rechtswissenschaft ab.

Der berufliche Einstieg erfolgte bei der Allianz SE im Jahre 1988.[1] Es folgten diverse Verwendungen, vorzugsweise im Vertrieb, zuletzt als Filialdirektor und Leiter Vertrieb. 1994 verließ er das Unternehmen und wurde Unternehmer. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner, Philipp J. N. Vogel, gründete er die DIATEL DIREKT Assekuranz-Marketing GmbH und fungierte bis 1998 als deren Geschäftsführer und Gesellschafter. Daraus entstand die DIATEL DIREKT Kommunikations AG, deren Vorsitzender des Vorstandes Knoll wurde. Im Jahr 2000 erfolgte die Fusion mit den deutschen Geschäftsbereichen der niederländischen, börsennotierten SNT NV, wodurch die SNT Deutschland entstand, welche Knoll bis 2005 als Vorstandsvorsitzender in das 21. Jahrhundert führte.

Nach dem Verkauf der letzten Anteile an der SNT Deutschland AG im Jahr 2005 gründete er wiederum gemeinsam mit Philipp J.N. Vogel die DFV Deutsche Familienversicherung. Dort agierte er vorerst als maßgeblicher Aktionär und Vorstand, bis er im Mai 2015, nach dem Tod von Philipp Vogel, Vorsitzender des Vorstandes wurde. In der Versicherungsbranche gilt er als Querdenker[2] und Pionier[3], vor allem in Bezug auf Digitalisierung. Seit dem 4. Dezember 2018 ist die DFV Deutsche Familienversicherung AG im Prime Standard der Börse Frankfurt gelistet.

Militärischer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knoll ist Reserveoffizier der deutschen Bundeswehr. Nach dem Grundwehrdienst 1978/79 leistete er Wehrübungen ab und durchlief alle Führungspositionen, die das deutsche Heer (Bundeswehr) zu bieten hat. Nach seiner Verwendung als Kommandeur des PzGrenBtl 412 folgten Verwendungen als Chef des Stabes der PzGrenBrig 41 und als Referatsleiter bei FüS I 4. Nach einer Einplanung als Leiter Weiterentwicklung Lehre an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg war er bis Februar 2018 gespiegelter Referatsleiter FüSK III 4 im Verteidigungsministerium.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knoll gründete im Jahr 2005 zusammen mit Stefan Söhngen die Montagsgesellschaft[4], deren Vorsitzender er bis 2014 war und heute deren Ehrenvorsitzender ist. Knoll engagierte sich seit 2011, ehrenamtlich, als Vizepräsident im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr. Im Rahmen dieser ehrenamtlichen Tätigkeit war er von 2011 bis 2015 zuständig für das Ressort „Wirtschaft und Berufsleben“ und seit 2015 für den Bereich „Mitgliedergewinnung und Mitgliederservice“. Auf seine Initiative geht die Einführung des Eisernen Kreuzes in miniaturisierter Form als das für die ganze Reserve gemeinsam verbindendes Symbol zurück.[5] Des Weiteren ist er Mitglied der Frankfurter Gesellschaft[6] und der Polytechnische Gesellschaft sowie von Mars & Merkur.[7] Darüber ist Knoll Mitglied von Eintracht Frankfurt.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit ist Stefan Knoll auch Publizist.[8] Im Jahr 2010 veröffentlichte er das Buch „Preußen – ein Beispiel für Führung und Verantwortung“.[9] Diesem folgte 2014 „Ersatzreservist Ernst Lemmer – ein kurzes Leben“[10] sowie zahlreiche Veröffentlichungen in Periodika zu Themen der Verteidigungspolitik, Führung und Digitalisierung.[11] Im Oktober 2019 veröffentlichte Stefan Knoll sein drittes Buch „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“.[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ‘‘Dr. Stefan M. Knoll Unternehmergespräch‘‘ Website der DFV Deutschen Familienversicherung AG, FAZ Artikel. Abgerufen am 28. Oktober 2019.
  2. ‘‘Im Profil Stefan Knoll‘‘ Be in value. Abgerufen am 28. Oktober 2019.
  3. ‘‘Handelsblatt Mutige Pioniere‘‘ Website der DFV Deutschen Familienversicherung AG, Handelsblatt Artikel.Abgerufen am 28. Oktober 2019.
  4. Montagsgesellschaft Website der Montagsgesellschaft. Abgerufen am 28. Oktober 2019.
  5. Das Eiserne Kreuz: Ein Erkennungszeichen für alle, die gedient haben Website des Verbands der Reservisten der Deutschen Bundeswehr. Abgerufen am 29. Oktober 2019.
  6. ‘‘Frankfurter Gesellschaft‘‘ Website der Frankfurter Gesellschaft. Abgerufen am 28. Oktober 2019.
  7. ‘‘Mars & Merkur‘‘Website von Mars & Merkur. Abgerufen am 28. Oktober 2019.
  8. ‘‘Ein Unternehmer als Unikat‘‘ Frankfurter Allgemeine Zeitung Rhein-Main. Abgerufen am 28. Oktober 2019.
  9. ‘‘Preußen. Ein Beispiel für Führung und Verantwortung‘‘ Empfohlene Wirtschaftsbücher. Abgerufen am 28. Oktober 2019.
  10. „Ersatzreservist Ernst Lemmer“ Elisabeth Sandmann Verlag. Abgerufen am 28. Oktober 2019.
  11. ‘‘Katalog der Deutschen Nationalbibliothek‘‘ Deutsche Nationalbibliothek. Abgerufen 28. Oktober 2019.
  12. ‘‘Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung‘‘ R&W Fachmedien Recht und Wirtschaft. Abgerufen am 28. Oktober 2019.