Stefan Quandt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stefan Quandt, 2018 im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main

Stefan Norbert Quandt (* 9. Mai 1966 in Frankfurt am Main[1]) ist ein deutscher Unternehmer, Großaktionär der BMW AG und Alleinaktionär der strategischen Management-Holding Delton.

Stefan Quandt ist eine der 20. reichsten Einzelpersonen in Deutschland und verfügt über ein Vermögen von geschätzten 15,15 Milliarden Euro (Stand November 2020).[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quandt wurde als Sohn von Herbert Quandt und dessen dritter Ehefrau Johanna geboren. Seine Schwester Susanne Klatten ist vier Jahre älter als er (siehe auch Quandt (Familie)). Sein Vater starb 1982. Er ging auf das Gymnasium in Bad Homburg.[3] Nach Abitur und Bundeswehr wurde er Wirtschaftsingenieur.[4] Sein Diplom machte er 1993 an der Universität Karlsruhe (TH). Er machte ein Praktikum in der Unternehmensberatung Boston Consulting und arbeitete anschließend in der familieneigenen Firma DataCard Corporation in den USA.[5] Seit 1996 hat er einen Schreibtisch im Günther-Quandt-Haus in Bad Homburg.[6]

Quandt ist Milliardär und zählt zu den reichsten Deutschen. Sein Vermögen geht im Wesentlichen auf seinen Vater und auf dessen Vater Günther zurück. Quandts Mutter starb im August 2015. Quandt hat seine finanziellen Aktivitäten in der 1989 gegründeten Delton AG gebündelt. Mit dieser Holding ist er alleiniger Anteilseigner von der Logwin AG und der Heilmittel Heel.[7]

Nach der Insolvenz von Solarwatt kaufte er 2012 eine Mehrheit an dem Unternehmen.[8]

Quandt gehört den Kuratorien der Johanna-Quandt-Stiftung[9] und der BMW Stiftung Herbert Quandt[10] an und ist ein stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der BMW AG. Quandt ist überdies Mitglied im Board des US-Unternehmens Entrust Datacard.[11] Seit 2015 ist er Vorsitzender des Vorstandes der Freunde des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt am Main. Seit Juni 2019 sitzt Quandt im Aufsichtsrat der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.[12]

Er hält Anteile an dem deutsch-amerikanischen Drohnenabwehrunternehmen Dedrone Inc., der Ratingangentur Scope und der Energiesoftwaregesellschaft Kiwigrid.[13]

Seine gemeinnützige GmbH Aqtivator fördert Projekte für Kinder, Jugendliche und Familien mit den Schwerpunkten auf Bildung, Integration und Chancengerechtigkeit.[13][14]

Vermögen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Vermögen von Stefan Quandt wurde 2016 auf ungefähr 15,6 Mrd. US-Dollar geschätzt. Damit belegte er Platz 48 auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt und Platz 6 auf der Liste der reichsten Menschen Deutschlands.[15] Er ist Mitglied des Aufsichtsrates von BMW und hält mit der endgültigen Aufteilung des mütterlichen Erbes über die Beteiligungsgesellschaft Aqton SE 25,83 % der Aktien der BMW AG. Seine Schwester hält seit der Aufteilung 20,94 Prozent der BMW-Aktien.[16][17]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. wiwo.de (Memento vom 15. Oktober 2011 im Internet Archive)
  2. Stefan Quandt: Das Vermögen des BWM-Erben und Unternehmers 2020. 2. Oktober 2018, abgerufen am 9. November 2020 (deutsch).
  3. Rüdiger Jungbluth: Stille Macht, in: Die Zeit Nr. 34, 16. August 2012, S. 30.
  4. Rüdiger Jungbluth: Stille Macht, in: Die Zeit Nr. 34, 16. August 2012, S. 30.
  5. Rüdiger Jungbluth: Stille Macht, in: Die Zeit Nr. 34, 16. August 2012, S. 30.
  6. Rüdiger Jungbluth: Stille Macht, in: Die Zeit Nr. 34, 16. August 2012, S. 30.
  7. manager magazin premium: Susanne Klatten & Stefan Quandt: erstes gemeinsames Interview. Abgerufen am 21. Juni 2019.
  8. Kunstmäzen und Fußballfan: Stefan Quandt wird 50. Taunus-Zeitung. 9. Mai 2016, abgerufen am 25. Februar 2018.
  9. Kuratoriumsmitglieder der Johanna-Quandt-Stiftung (Memento vom 15. August 2015 im Internet Archive); abgerufen am 14. November 2015
  10. Kurzporträts der Kuratoriumsmitglieder der BMW Stiftung Herbert Quandt (Memento vom 17. März 2015 im Internet Archive); abgerufen am 14. November 2015
  11. Members of the Supervisory Board. BMW, abgerufen am 21. März 2016 (englisch).
  12. https://www.bmwgroup.com/content/dam/grpw/websites/bmwgroup_com/company/downloads/de/2020/profile/Mandate-des-Aufsichtsrats.pdf
  13. a b manager magazin premium: Susanne Klatten & Stefan Quandt: erstes gemeinsames Interview. Abgerufen am 21. Juni 2019.
  14. aqtivator gemeinnützige GmbH. Abgerufen am 21. Juni 2019.
  15. Deutsche in der Forbes list, abgerufen am 7. August 2015
  16. spiegel.de 20. Februar 2018.
  17. finanztreff