Stefan Titze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefan Michael Titze (* 5. August 1994 in Kamen) ist ein deutscher Autor, Komiker, Musiker und Podcaster.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Schulzeit schrieb Titze unter anderem für die Westfälische Rundschau und war Frontmann mehrerer Bands. Stefan Titze studierte Journalismus in Köln und wurde bereits neben dem Studium bei der bildundtonfabrik angestellt,[1] welche unter anderem die Fernsehsendung Neo Magazin Royale produziert. Hier lernte er Florentin Will kennen, mit dem er Ende 2014 den Podcast Das Podcast Ufo startete.[2] Anfang 2018 begannen sie, mit dem Podcast Live-Shows zu veranstalten.[3] Zwischen Herbst 2016 und Ende 2017 schrieb er als Head-Autor für den funk-YouTube-Kanal Gute Arbeit Originals, wo er in einigen Videos auch vor der Kamera mitwirkte.[4]

Zusammen mit Philipp Käßbohrer und Sebastian Colley ist Titze Autor und Ideengeber der von Netflix produzierten Coming-Of-Age-Serie How to Sell Drugs Online (Fast). Die Serie feierte 2019 in Cannes Premiere.[5]

Stefan Titze lebt in Köln.

Autor (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Podcasts (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • seit 2014: Das Podcast Ufo (mit Florentin Will)[6]
  • seit 2015: Antenne Alderaan (mit Timo Müller und Thilo Grimm)[7]
  • 2016–2017: Gute Arbeit Impro (mit Katjana Gerz, Florentin Will und Lena Kupke für funk)[8]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung für #verafake und die Einspielerschleife in der Sendung Neo Magazin Royale[9]
  • 2017: Star Wars Podcast Award in der Kategorie Best Foreign Language Star Wars Podcast für Antenne Alderaan[10]
  • 2018: Studio Hamburg Nachwuchspreis in der Kategorie Bestes Entertainment[11]
  • 2019: Deutscher Podcastpreis in der Kategorie Unterhaltung für Das Podcast Ufo[12]
  • 2019: Cannes Series Official Selection mit How to Sell Drugs Online (Fast)[5]
  • 2020: Grimme-Preis in der Kategorie Kinder & Jugend für How to Sell Drugs Online (Fast)[13]
  • 2020: Romy in der Kategorie Beste Serie für How to Sell Drugs Online (Fast)[14]
  • 2020: Der Deutsche Fernsehpreis in der Kategorie Beste Comedyserie für How to Sell Drugs Online (Fast)[15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Titze – Böhmermanns Wunderknabe. In: RP Online. Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH, 1. Februar 2017, abgerufen am 11. Juni 2018.
  2. DAS PODCAST UFO. In: podcast-ufo.fail. DAS PODCAST UFO, abgerufen am 11. Juni 2018.
  3. UFO128 Live Show Berlin. In: podcast-ufo.fail. DAS PODCAST UFO, 17. März 2018, abgerufen am 11. Juni 2018.
  4. Die ungewöhnliche Karriere des Stefan Titze. In: Dülmener Zeitung. J. Horstmannsche Buchhandlung GmbH & Co. KG, 31. Januar 2017, abgerufen am 11. Juni 2018.
  5. a b John Hopewell: Netflix’s ‘How to Sell Drugs Online (Fast)’s’ Creators on the New German Original. In: Variety. Penske Media Corporation, 6. April 2019, abgerufen am 4. Juni 2020 (englisch).
  6. DAS PODCAST UFO. In: podcast-ufo.fail. Abgerufen am 28. Mai 2018.
  7. Antenne Alderaan. In: soundcloud.com. SoundCloud, abgerufen am 28. Mai 2018.
  8. Gute Arbeit Originals. In: soundcloud.com. SoundCloud, abgerufen am 28. Mai 2018.
  9. Neo Magazin Royale: #verafake / Einspielerschleife (ZDF/ZDFneo). In: grimme-preis.de. Grimme-Institut, abgerufen am 11. Juni 2018.
  10. Foreign Language Fan Vote Winner. In: starwarspodcastawards.com. 8. April 2017, archiviert vom Original am 12. Mai 2017; abgerufen am 3. Juni 2020 (englisch).
  11. Studio Hamburg Nachwuchspreis 2018 – Die Gewinner. In: studio-hamburg.de. Studio Hamburg, 6. Juni 2018, abgerufen am 11. Juni 2018.
  12. PodcastPreis | der Publikumspreis der Hörer. Die Preisträger 2019. In: podcastpreis.de. Radiozentrale, 2019, abgerufen am 3. Juni 2020.
  13. 56. Grimme-Preis 2020 – Die Preisentscheidungen. Wettbewerb Kinder & Jugend. In: grimme-preis.de. Grimme-Institut, 2020, abgerufen am 3. Juni 2020.
  14. Frank Heine: 56. Grimme-Preis 2020 – Die Preisentscheidungen. Wettbewerb Kinder & Jugend. In: Blickpunkt:Film. mediabiz GmbH, 19. Mai 2020, abgerufen am 3. Juni 2020.
  15. Preisträger. In: deutscher-fernsehpreis.de. Deutscher Fernsehpreis GmbH, abgerufen am 2. Juli 2020.