Steffen Fäth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steffen Fäth
Steffen Fäth

Steffen Fäth (2018)

Spielerinformationen
Geburtstag 4. April 1990
Geburtsort Frankfurt am Main, DeutschlandDeutschland Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,94 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand Rechts
Vereinsinformationen
Verein HC Erlangen HC Erlangen
Trikotnummer 13
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
0000–2007 DeutschlandDeutschland VfL Goldstein
2007–2008 DeutschlandDeutschland SG Wallau/Massenheim
2008–2010 DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
2009–2010 DeutschlandDeutschlandVfL Gummersbach (Leihe)
2010–2016 DeutschlandDeutschland HSG Wetzlar
2016–2018 DeutschlandDeutschland Füchse Berlin
2018–2020 DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
2020– DeutschlandDeutschland HC Erlangen
Nationalmannschaft
Debüt am 15. April 2010
gegen DanemarkDänemark Dänemark in Haugesund
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 79 (168)[1]

Stand: 16. Juli 2020

Steffen Fäth (* 4. April 1990 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Handballspieler, der für den HC Erlangen und für die deutsche Nationalmannschaft spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fäth debütierte 2008/09 für die Rhein-Neckar-Löwen in der Bundesliga. In der Saison 2009/10 wurde er zum VfL Gummersbach ausgeliehen. Zusätzlich besaß er ein Zweitspielrecht bei der HSG FrankfurtRheinMain, um weitere Spielpraxis in der 2. Bundesliga zu erlangen.[2] Zur Saison 2010/11 wechselte er zur HSG Wetzlar. Hier entwickelte er sich zu einem der besten Torschützen und zum deutschen Nationalspieler. 2016 wechselte er zu den Füchsen aus Berlin[3] mit denen er Vereinsweltmeister 2016 wurde und 2018 den EHF-Pokal gewann. Ab der Saison 2018/19 stand er bei den Rhein-Neckar Löwen unter Vertrag.[4] Im Sommer 2020 wechselte er zum HC Erlangen.[5] Am 25. April 2021 erzielte er im Spiel gegen den SC Magdeburg seinen 1000. Bundesligatreffer.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steffen Fäth bestritt mehrere Spiele für die deutsche Jugendnationalmannschaft. Im Jahr 2009 gewann er mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft. Bei der Europameisterschaft 2016 in Polen wurde er mit der deutschen Mannschaft durch einen 24:17-Sieg über Spanien Europameister. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann er mit dem Nationalteam die Bronzemedaille. Dafür wurde er am 1. November 2016 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.[6] Zur Europameisterschaft 2018 wurde er von Bundestrainer Christian Prokop in den 20er-Kader berufen, der die Vorbereitung bestritt.[7] Am 7. Januar wurde er in den endgültigen 16er-Kader berufen und nahm damit an der EM 2018 teil. Er absolvierte bisher 79 Spiele in denen er 168 Tore erzielte.

Saisonbilanzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2008/09 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 18 16 1 15
2009/10 VfL Gummersbach Bundesliga 29 14 0 14
2010/11 HSG Wetzlar Bundesliga 24 31 5 26
2011/12 HSG Wetzlar Bundesliga 33 75 0 75
2012/13 HSG Wetzlar Bundesliga 29 113 10 103
2013/14 HSG Wetzlar Bundesliga 31 142 12 130
2014/15 HSG Wetzlar Bundesliga 32 149 8 141
2015/16 HSG Wetzlar Bundesliga 30 136 0 136
2016/17 Füchse Berlin Bundesliga 34 82 0 82
2017/18 Füchse Berlin Bundesliga 28 142 0 142
2018/19 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 28 56 0 56
2019/20 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 22 21 0 21
2008–2020 gesamt 338 977 36 941

Quelle: Spielerprofil bei der Handball-Bundesliga[8]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MVP der Jugend-EM 2008
  • IHF Rookie of the Year 2010

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Saison-Beginn 2018 engagiert sich Steffen Fäth als Botschafter der bundesweiten Aktion „Handball hilft“ für die Deutsche Krebshilfe im Kampf gegen die Volkskrankheit Krebs. Der Nationalspieler erklärte zu seiner Entscheidung, er wolle auf die wichtigen Anliegen der Stiftung Deutsche Krebshilfe aufmerksam machen.[9]: „Als Botschafter der Initiative der Deutschen Krebshilfe kann ich dazu beitragen, wichtige Botschaften zu vermitteln und dies mit meiner Leidenschaft, dem Handball, verbinden. Wer sich beispielsweise ausreichend bewegt, gesund ernährt und das Rauchen sein lässt, minimiert die Gefahr an Krebs zu erkranken immens!“ Die Krebshilfe freue sich über das Engagement[10] des zweifachen Familienvaters, erklärte die Hilfsorganisation. Mit Unterstützung der HANDBALL HILFT!-Botschafter habe die Deutsche Krebshilfe die Möglichkeit, die Gesundheit erhaltenden Anliegen der Stiftung in die Breite zu tragen. Steffen Fäth sei dabei ein Vorbild.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Steffen Fäth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.dhb.de/de/data/spieler/a-nationalmannschaft-maenner/steffen-faeth/
  2. Löwen leihen Steffen Fäth nach Gummersbach aus. Rhein-Neckar Löwen, 15. Juli 2009, abgerufen am 15. Juli 2009.
  3. handball-world.com: Nationalspieler Fäth verlässt Wetzlar im Sommer vom 17. Dezember 2015, abgerufen am 17. Dezember 2015.
  4. handball-world.com: Steffen Fäth wechselt zu den Rhein-Neckar Löwen vom 30. November 2016, abgerufen am 30. November 2016
  5. handball-world.news: Steffen Fäth wechselt von den Rhein-Neckar Löwen zum HC Erlangen vom 12. Mai 2020, abgerufen am 12. Mai 2020
  6. Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes Bundespräsidialamt, 1. November 2016.
  7. www.dhb.de Prokop benennt Kader für Vorbereitung auf EHF EURO 2018 vom 15. Dezember 2017, abgerufen am 15. Dezember 2017.
  8. https://www.liquimoly-hbl.de/de/import/spieler/steffen-faeth/#s1434504=c25c24fc abgerufen am 25. April 2021
  9. https://www.handball-hilft.de/, abgerufen am 28. September 2018
  10. https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-uns/unsere-botschafter/, abgerufen am 30. September 2018