Steffen Mensching

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Steffen Mensching (* 27. Dezember 1958 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Kulturwissenschaftler, Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im gemeinsam gegründeten Liedertheater Karls Enkel traf Mensching, der Journalistik und Kulturwissenschaft studiert hat, auf Hans-Eckardt Wenzel, mit dem er bis Anfang der 1990er-Jahre zusammen als Duo Mensching & Wenzel in selbstgeschriebenen hintergründig-philosophischen Kabarettprogrammen auftrat. Im September 1989 zählte er zu den Verfassern der Resolution von Rockmusikern und Liedermachern, die er auch zu Beginn von Veranstaltungen vorlas.[1]

Mensching war gemeinsam mit der Ulk-Band Schnaftl Ufftschik zu erleben, tritt aber in neuerer Zeit nahezu ausschließlich als Autor in Erscheinung, mit Büchern wie Jacobs Leiter und Beiträgen in Zeitschriften. Daneben begann er mit Regiearbeiten am Theater, so beispielsweise in Chemnitz.

Seit Beginn der Spielzeit 2008/2009 ist er Intendant und Geschäftsführer des Theaters Rudolstadt.

Steffen Mensching ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

Journalistisch schreibt er für Tagesmedien wie Frankfurter Rundschau und junge Welt.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mensching lebt in Rudolstadt und hat einen Sohn.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barbara Hammerschmidt, Bernd Lindner: Rock! Jugend und Musik in Deutschland. google books, abgerufen am 15. Oktober 2011.