Steffen Warias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steffen Warias Straßenradsport
Steffen Warias (2016)
Steffen Warias (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 1. Januar 1985
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Paracycling (Straße/Bahn) C3
Verein(e)
RV Pfeil Tübingen
RVC Reute
Veloclub Allschwil
Wichtigste Erfolge
Sommer-Paralympics
2016 Rio de Janeiro Gold medal-2008PG.svg – Straßenrennen
2012 London Silver medal-2008PG.svg – Straßenrennen
Letzte Aktualisierung: 10. Februar 2019

Steffen Warias (* 1. Januar 1985 in Tübingen) ist ein deutscher Paracycler in der Klasse C3.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steffen Warias hat von Geburt an Klumpfüße. Diese Fußfehlstellung wurde bei ihm Kindesalter operativ behandelt, jedoch ist seine Unterschenkelmuskulatur nur gering ausgeprägt, das rechte Sprunggelenk ist komplett steif und die Bewegung im linken eingeschränkt.

2003 begann Warias, Radsport zu betreiben, zunächst als Hobby. In den folgenden Jahren bestritt er C-Amateur-Radrennen und nahm an Radmarathons und -touristikfahrten teil. 2009 bestritt er seine ersten Paracyclingrennen, und im selben Jahr erfolgte die Berufung in die deutsche Nationalmannschaft.

2010 wurde Steffen Warias im kanadischen Baie-Comeau Weltmeister im Straßenrennen, drei Jahre später konnte er diesen Erfolg, ebenfalls in Baie-Comeau, wiederholen. 2012 startete er bei den Sommer-Paralympics in London und errang die Silbermedaille im Straßenrennen. 2014 wurde er Vize-Weltmeister im Straßenrennen und 2015 im Einzelzeitfahren. 2015 entschied er zudem den Gesamt-Weltcup für sich. 2016 wurde er in Köln zum vierten Mal deutscher Meister.[1] Im selben Jahr wurde er für die Sommer-Paralympics 2016 nominiert, bei denen er im Straßenrennen in der Klasse C1-3 die Goldmedaille gewann.[2] Bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2017 im südafrikanischen Pietermaritzburg errang er die Silbermedaille im Straßenrennen.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für seine Erfolge bei Paralympischen Spielen wurde Steffen Warias sowohl 2012 wie auch 2016 mit dem Silbernes Lorbeerblatt ausgezeichnet.[3][4]

Im Dezember 2016 wurde er als Badischer Behindertensportler des Jahres geehrt.[5]

Berufliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Warias ist von Beruf Chemiker. Er lebt und arbeitet in der Schweiz und startet dort für den Veloclub Allschwil. (Stand 2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Steffen Warias – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DM Köln 2016 – Steffen Warias – UCI World Champion Paracycling – Paralympic Silver Medalist. (Nicht mehr online verfügbar.) In: steffenwarias.de. Archiviert vom Original am 24. Juli 2016; abgerufen am 24. Juli 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.steffenwarias.de
  2. Paralympics: Radsportler Hans-Peter Durst holt zweites Gold. In: zeit.de. 16. September 2016, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  3. Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes. In: bundespraesident.de. 7. November 2012, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  4. Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes. In: bundespraesident.de. 1. November 2016, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  5. BBS-Sportgala im Europa-Park in Rust: Anna-Lena Forster, Steffen Warias und die VSG Pforzheim sind die "BBS-Sportler des Jahres". (Nicht mehr online verfügbar.) In: bbsbaden.de. 5. Dezember 2016, archiviert vom Original am 10. Dezember 2016; abgerufen am 10. Dezember 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bbsbaden.de