Stehrevier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Ein Stehrevier bezeichnet bei Wassersportarten wie Windsurfen oder Kitesurfen eine Wasserfläche, in welcher der ausübende Sportler auf relativ tragfähigem Boden (z. B. Fels oder Kies, aber auch Sand) stabil stehen kann, ohne mit dem Kopf unter Wasser zu sein oder bei normalem Wellengang von den Wellen überspült zu werden.

Je nach persönlicher Auffassung wird meist davon ausgegangen, dass die Wasserlinie nicht höher als bis entweder zu den Knien oder zur Hüfte reicht.