Steigleistung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Steigleistung bezeichnet die Fähigkeit eines Luftfahrzeuges, im Steigflug in einer bestimmten Zeit eine bestimmte Höhe zu erreichen.[1] Die dafür benötigte Zeit ist die Steigzeit.

Die Leistung entspricht der maximalen Steiggeschwindigkeit und wird in Metern pro Sekunde (m/s) oder Fuß pro Minute (ft/min) angegeben.

Einer maximalen Steigleistung ist ein bestimmter Steigwinkel und eine bestimmte Fluggeschwindigkeit zugeordnet. Die Steigleistung ist abhängig vom Schub-Gewicht-Verhältnis, d. h. von der Triebwerksleistung, dem Flugzeuggewicht, äußeren Bedingungen (z. B. Hot and High) und weiteren Faktoren. Mit zunehmender Flughöhe nimmt die Steigleistung aufgrund sinkender Triebwerksleistung und geringerer Luftdichte kontinuierlich ab (Gipfelhöhe).

Vertikalgeschwindigkeit in m/s:

mit

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilfried Kopenhagen: Transpress Lexikon Luftfahrt. 4., überarbeitete Auflage. Transpress, Berlin 1979, S. 529.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heinz A. F. Schmidt: Meyers Taschenlexikon: Luftfahrt. 2. verbesserte und erweiterte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1967, S. 320.