Stein- und Königskrabben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stein- und Königskrabben
Paralithodes californiensis, von rechts hinten gesehen

Paralithodes californiensis, von rechts hinten gesehen

Systematik
Klasse: Höhere Krebse (Malacostraca)
Ordnung: Zehnfußkrebse (Decapoda)
Unterordnung: Pleocyemata
Teilordnung: Mittelkrebse (Anomura)
Überfamilie: Einsiedlerkrebse (Paguroidea)
Familie: Stein- und Königskrabben
Wissenschaftlicher Name
Lithodidae
Samouelle, 1819
Neolithodes grimaldii, von hinten gesehen

Die Stein- und Königskrabben (Lithodidae) sind eine Familie krabbenähnlicher Mittelkrebse (Anomura). Wie bei den Krabben ist ihr Hinterleib unter den Vorderkörper geklappt. Sie haben allerdings nur vier Paare sichtbarer Beine. Das erste trägt Scheren. Das fünfte Beinpaar liegt versteckt in der Kiemenhöhle, ist verkürzt und hat die Funktion einer Reinigungsbürste. Der Carapax ist von dreieckiger oder ovaler Gestalt und stark kalzifiziert. Stein- und Königskrabben stammen wahrscheinlich von einsiedlerkrebsartigen Vorfahren ab.[1][2] Der Hinterleib der Weibchen ist noch asymmetrisch, wie er das ihrer Ahnen in Anpassung an den Schutz durch Schneckengehäuse war.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie leben hauptsächlich in den kalten Meeren, Verbreitungsschwerpunkt ist der nördliche Pazifik. Aber auch an der amerikanischen Westküste bis Patagonien, im nördlichen Atlantik und im Südpolarmeer gibt es Stein- und Königskrabben. Arten in wärmeren Meeren leben in großen Tiefen, an kalten Küsten bewohnen sie das flachere Wasser.

Viele große Arten, wie die Kamtschatka-Königskrabbe (Paralithodes camtschaticus) werden wegen ihrer Schmackhaftigkeit gefischt.

Gattungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Familie der Stein- und Königskrabben umfasst etwa 100 Arten in den folgenden 10 Gattungen:[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Füller, H., Gruner, H.-E., Hartwich, G., Kilias, R., Moritz M.: Urania Tierreich, Wirbellose 2 (Annelida bis Chaetognatha). Urania-Verlag, ISBN 3-332-00502-2

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jonas Keiler, Stefan Richter, Christian S. Wirkner: Evolutionary morphology of the hemolymph vascular system in hermit and king crabs (Crustacea: Decapoda: Anomala). In: Journal of Morphology. Band 274, 2013, S. 759–778, doi:10.1002/jmor.20133.
  2. Jonas Keiler, Stefan Richter, Christian S. Wirkner: The anatomy of the king crab Hapalogaster mertensii Brandt, 1850 (Anomura: Paguroidea: Hapalogastridae) – new insights into the evolutionary transformation of hermit crabs into king crabs. In: Contributions to Zoology. Band 84, 2015, S. 149–165 (contributionstozoology.nl).
  3. P.A. McLaughlin, T. Komai, R. Lemaitre, D.L. Rahayu: Annotated checklist of anomuran decapod crustaceans of the world (exclusive of the Kiwaoidea and families Chirostylidae and Galatheidae of the Galatheoidea) Part I — Lithodoidea, Lomisoidea and Paguroidea. In: The Raffles Bulletin of Zoology. Supplement No. 23, 2010, S. 5–107 (PDF, 4,7 MB [abgerufen am 4. Februar 2013]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stein- und Königskrabben (Lithodidae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien