Steinberg (Wittgendorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinberg
f1
Höhe 408,6 m ü. NN
Lage Freistaat Sachsen, Deutschland
Gebirge Lausitzer Bergland
Koordinaten 50° 57′ 20″ N, 14° 50′ 31″ OKoordinaten: 50° 57′ 20″ N, 14° 50′ 31″ O
Steinberg (Wittgendorf) (Sachsen)
Steinberg (Wittgendorf)
Gestein Basalt, Nephelinbasanit
Besonderheiten ehemaliger Steinbruch

Der Steinberg ist ein 409 Meter hoher Berg im östlichen Lausitzer Bergland im Freistaat Sachsen. Er liegt in der Gemarkung der Stadt Zittau am Rande des Zittauer Beckens und befindet sich in unmittelbarer Nähe zu dem Ort Wittgendorf. Nur einen Kilometer weiter östlich liegt ein gleichnamiger Berg, der ähnliche Landschaftsformen aufweist.

Flora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kuppe des Berges ist bewaldet und bildet den südlichen Ausläufer des Oberwalds. Vorherrschende Arten sind Birke, Wildbirne und Zitterpappel. Die Bodenflora bilden unter anderem Labkräuter, Heidelbeere, Habichtskräuter, Feld-Klee, Pechnelke und Frühlings-Fingerkraut.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im 19. Jahrhundert wurde hier der erste Basaltsteinbruch errichtet, in dem man Steine für den Hausbau und Schotter abbaute. Nach Aufgabe des Steinbruchs lief dieser voll Wasser und wurde von Pflanzen überwuchert. Der dichte Bewuchs bietet heute vielen Vogelarten einen Nistplatz.

Die seichten Hänge des Berges werden für landwirtschaftliche Zwecke genutzt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die südöstliche Oberlausitz mit Zittau und dem Zittauer Gebirge (= Werte der deutschen Heimat. Band 16). 2. Auflage. Akademie Verlag, Berlin 1971, S. 88f. Die Höhe des Berges ist hier falsch angegeben.