Steinitz (Salzwedel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 52° 49′ 34″ N, 11° 6′ 58″ O

Steinitz
Stadt Salzwedel
Höhe: 29 m
Fläche: 8,2 km²
Einwohner: 478 (31. Dez. 2009)
Bevölkerungsdichte: 58 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2011
Postleitzahl: 29410
Vorwahl: 03901
Steinitz (Sachsen-Anhalt)
Steinitz
Steinitz
Lage von Steinitz in Sachsen-Anhalt

Steinitz war ein Ortsteil und ist eine Ortschaft der Hansestadt Salzwedel im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steinitz liegt etwa drei Kilometer südlich des Hauptortes Salzwedel. Die Bundesstraße 248 führt östlich am Ort vorbei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Juli 1950 wurde die Gemeinde Steinitz durch den Zusammenschluss der Gemeinden Kemnitz und Ziethnitz gebildet.[1] Am 1. Januar 2011 wurde die Gemeinde Steinitz durch Eingemeindung in die Stadt Salzwedel aufgelöst.[2] Sie wird als Ortschaft fortgeführt, zu der auch die nun Salzwedeler Ortsteile Kemnitz und Ziethnitz gehören.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Steinitz besitzt GDF Suez eine Zentralstation für die Erdgasförderung aus den Erdgasfeldern der Altmark.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Metzler-Poeschel, Stuttgart 1995, ISBN 3-8246-0321-7, S. 360
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2011