Steinkirchen (Altes Land)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Steinkirchen
Steinkirchen (Altes Land)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Steinkirchen hervorgehoben

Koordinaten: 53° 34′ N, 9° 37′ O

Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Stade
Samtgemeinde: Lühe
Höhe: 7 m ü. NHN
Fläche: 9,56 km2
Einwohner: 1753 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 183 Einwohner je km2
Postleitzahl: 21720
Vorwahl: 04142
Kfz-Kennzeichen: STD
Gemeindeschlüssel: 03 3 59 039
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Alter Marktplatz 1A
21720 Steinkirchen
Website: www.luehe-online.de
Bürgermeister: Sonja Zinke (parteilos)
Lage der Gemeinde Steinkirchen im Landkreis Stade
BaljeKrummendeichFreiburg/ElbeOederquartWischhafenDrochtersenGroßenwördenEngelschoffHammahDüdenbüttelHimmelpfortenBurwegKranenburgEstorfOldendorfHeinbockelStadeDeinsteFredenbeckKutenholzJorkBuxtehudeApensenBeckdorfSauensiekAhlerstedtBrestBargstedtHarsefeldNottensdorfBliedersdorfHorneburgDollernAgathenburgLandkreis StadeNiedersachsenLandkreis CuxhavenLandkreis Rotenburg (Wümme)Landkreis HarburgHamburgSchleswig-HolsteinSchleswig-HolsteinGrünendeichMittelnkirchenNeuenkirchenGuderhandviertelSteinkirchenHollern-TwielenflethKarte
Über dieses Bild

Steinkirchen (plattdeutsch Steenkark) ist eine Gemeinde im Landkreis Stade in Niedersachsen. Die Gemeinde ist Mitglied und Verwaltungssitz der Samtgemeinde Lühe.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Alten Land, dem größten Obstanbaugebiet Europas, direkt an der Unterelbe und Lühe zwischen Stade und Hamburg.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat setzt sich wie folgt zusammen:

  • CDU 6 Sitze
  • SPD 4 Sitze
  • Grüne 1 Sitz

(Stand: Kommunalwahl am 11. September 2016)

Zum Gemeindedirektor hat der Rat den Mitarbeiter der Samtgemeindeverwaltung Tim Siol bestellt.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hogendiekbrück
  • St. Martini et Nicolai-Kirche mit weltberühmter Arp-Schnitger-Orgel
  • Hogendiekbrück: Fußgängerbrücke über die Lühe nach Steinkirchen
  • Masten der Elbekreuzung 2 (höchste Freileitungsmasten in Europa)

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Steinkirchen verkehren fünf Omnibuslinien, die alle von der KVG Stade betrieben werden und dem Hamburger Verkehrsverbund angeschlossen sind:

  • 2030: Buxtehude – Dammhausen – Jork – Lühe – Steinkirchen;
  • 2050: Stade- Hollern – Steinkirchen – Jork;
  • 2051: Stade – Twielenfleth – Steinkirchen – Jork;
  • 2052: Twielenfleth – Steinkirchen (Schulbezogener Verkehr);
  • 2053: Horneburg – Neuenkirchen – Mittelnkirchen – Steinkirchen;
  • außerdem mehrere firmen- und schulbezogene Linienverkehre.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schulzentrum Lühe als Grund- und Oberschule.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerdt Hardorff (1769–1864), Maler und Grafiker, ist in Steinkirchen geboren.
  • Johann Jacob Cordes (1880–1976), Pädagoge und Heimatforscher, ist in Steinkirchen geboren.
  • Dörte Hansen (geb. 1964), Schriftstellerin, lebte über 10 Jahre in Steinkirchen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Steinkirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2019 (Hilfe dazu).
  2. KVG- Stade. Abgerufen am 20. September 2020.