Steinmühlenbrücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 51° 29′ 34,9″ N, 11° 57′ 22,3″ O

Steinmühlenbrücke
Steinmühlenbrücke
Steinmühlenbrücke
Nutzung Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeuge
Überführt

Peißnitzstraße

Unterführt

Mühlgraben, Seitenarm der Saale

Ort Halle (Saale), Deutschland
Gesamtlänge 20 m
Baubeginn 1912
Fertigstellung 1912
Lage
Steinmühlenbrücke (Sachsen-Anhalt)
Steinmühlenbrücke
Kandelaber der Steinmühlenbrücke

Die Steinmühlenbrücke in Halle (Saale) überspannt den Mühlgraben, einen Seitenarm der Saale und verbindet das östliche Ufer der Ziegelwiese, einer Saaleinsel, mit dem nordwestlich Teil des Stadtzentrums.

Sie wurde 1912 im Stil des Art déco gebaut. Sie hat einen weitgespannten Gewölbebogen aus Stahlbeton, das Brückengeländer ist ebenfalls aus Beton, ebenso wie die 4 Kandelaber, die die Eingänge zur Brücke flankieren. Jeweils zwei Putten mit Füllhörnern lehnen sich an die Basen der kannelierten, mit Ornamenten geschmückten Säulen, die die Laternen tragen. Die Brücke ist rund 20 Meter lang. Ihrem Namen erhielt sie in Anlehnung an die sogenannte Steinmühle, eine Wassermühle in unmittelbarer Nähe.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Steinmühlenbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mitteldeutsche Zeitung, 22. März 2012