Stenia Michel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stenia Michel
Stenia Michel BL Muenchen-4.jpg
19. März 2016 beim Spiel FC Bayern München gegen USV Jena
Personalia
Name Stenia Liliane Michel
Geburtstag 23. Oktober 1987
Geburtsort UsterSchweiz
Grösse 161 cm
Position Torhüterin
Juniorinnen
Jahre Station
FC Uster
bis 2001 FC Wetzikon
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2005 SV Seebach (0)
2005–2008 FFC Zürich Seebach (0)
2008–2013 FC Zürich Frauen 66 (1)[1]
2013–2016 FF USV Jena 63 (0)
2016–2018 FC Basel 33 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2003–2006 Schweiz U-19 18 (0)[2]
2006 Schweiz U-20 3 (0)
2013–2017 Schweiz 18 (0)
Stationen als Trainerin
Jahre Station
2018– Grasshopper Club Zürich (Torwart-Trainerin)
2019– Grasshopper Club Zürich (U-15 Torwart Trainerin)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Stenia Liliane Michel (* 23. Oktober 1987 in Uster, Kanton Zürich) ist eine ehemalige Schweizer Fussballspielerin und heutige -trainerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michel startete ihre Karriere als Torhüterin in der Jugend ihres Heimatvereines FC Uster[3] und wechselte später in das Jugendinternat des FC Wetzikon.[4] In Wetzikon spielte sie bis zum Sommer 2001 und ging in diesem Jahr an das Jugendinternat der Frauenfussballabteilung des FC Zürich.[5] Dort gab sie aufgrund einer Verletztenmisere bereits im Alter von 14 Jahren ihr Debüt in der Nationalliga A für die FC Zürich Frauen.[6] Am 15. August 2013 unterschrieb sie einen Zwei-Jahres Vertrag mit dem deutschen Bundesligisten FF USV Jena.[7] Im April 2016 gab sie bekannt, ihren auslaufenden Vertrag bei Jena nicht zu verlängern.[8] Am 17. Mai 2016 unterschrieb Michel beim FC Basel, wo sie gemeinsam mit Ria Percival spielte.[9] Nach 2 Jahren als Mannschaftskapitän beim FC Basel beendete sie ihre aktive Karriere als Spielerin.[10]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. April 2013 wurde die damals 25-Jährige erstmals in die Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen berufen.[11] Michel nahm zudem 2006 für die U-20 der Schweiz an der U-20-Weltmeisterschaft in Russland teil.[12] Im September 2017, kurz nach der EM 2017, trat sie aus der Nationalmannschaft aus.[13]

Als Trainerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 31. Juli 2018 ist Michel, Torwart-Trainerin der Frauen-Fußball-Abteilung, von Grasshopper Club Zürich[14] und trainiert zudem Seit Februar 2019 die U-15 des Grasshoppers.[15]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schweizer Meister Nationalliga A (5)): 2008, 2009, 2010, 2011, 2012 2013
  • Schweizer Cup (3): 2007, 2012, 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Stenia Michel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stenia Michel - Leistungsdaten - Frauenfussball auf soccerdonna.de
  2. Stenia Michel – UEFA.com
  3. Stenia Michel – UEFA.com
  4. Schweizer Torhüterin Michel wechselt nach Jena@1@2Vorlage:Toter Link/www.ffusvjena.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. vom 15. August 2013
  5. FCZ Frauen | News | Rücktritte bei den FCZ Frauen - FC Zürich vom 5. Juni 2013
  6. FF USV Jena holt Torhüterin Stenia Michel: Mit 14 das erste Mal in der Nationalliga A
  7. Stenia Michel verstärkt den FF USV Jena (Memento des Originals vom 14. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.frauenfussball-info.de
  8. Stenia Michel: “Eine Vertragsverlängerung in Jena ist keine Option” (Memento des Originals vom 2. Juli 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.frauenfussballmagazin.ch
  9. Zwei Verstärkungen für die FCB-Frauen
  10. Die letzten beiden Saisons absolvierte Michel beim FC Basel, wo sie Ende Mai dieses Jahres als Team-Captain ihren Rücktritt als Aktivspielerin bekannt gab. (Memento vom 18. Juni 2019 im Internet Archive)
  11. SFV-Frauen vor dem Länderspiel gegen Norwegen - 03.04.2013
  12. Stenia Michel in der Datenbank der FIFA (englisch)
  13. Nach Martina Moser, Caroline Abbé, Vanessa Bürki und Stenia Michel haben auch die 30-jährige Fabienne Humm und die 28-jährige Sandra Betschart ihren Rücktritt aus dem Schweizer Frauen-Nationalteam bekanntgegeben.
  14. GC Frauen-Goalies: De Haan kommt, Bruderer geht / Michel neue Goalietrainerin
  15. Torhütertrainer/in Junioren C 2. Stärkeklasse c Grasshopper Club Zürich Mädchen U15 c Michel Stenia