Stentorrohrsänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Stentorrohrsänger
Stentorrohrsänger

Stentorrohrsänger

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Rohrsängerartige (Acrocephalidae)
Gattung: Rohrsänger (Acrocephalus)
Art: Stentorrohrsänger
Wissenschaftlicher Name
Acrocephalus stentoreus
(Hemprich & Ehrenberg, 1833)

Der Stentorrohrsänger (Acrocephalus stentoreus), ist eine mittelgroße, 16 Zentimeter große Art aus der Familie der Rohrsängerartigen.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vögel haben ein braunes Gefieder, das am Bauch etwas heller ist als am restlichen Körper. Der Schnabel, die Schwanzunterseite und die Beine sind schwarz. Die Flügel und der Schwanz sind ebenfalls braun und mit schwarzem oder dunkelbraunem Streifen. Je nach Unterart kann vorkommen, dass der Bauch, die Schwanzunterseite und die Kehle völlig weiß sind. Über den Augen tragen sie einen dünnen, länglichen hell- oder dunkelbraunen Streifen.

Verbreitung und Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

singender Stentorrohrsänger

Der Stentorrohrsänger kommt von Nordostafrika über Südasien bis nach Australien vor. Diese Art bewohnt die dortigen Feuchtgebiete, vor allem die Schilfgürtel. In der Trockenzeit weichen sie auf Gärten und das umliegende Buschland aus. Die australischen Populationen sind Zugvögel. Sie ernähren sich von Insekten, die sie von Pflanzen ab picken oder im Fluge fangen. Der Gesang der Männchen ist kräftig und enthält kratzende und melodische Laute.

Fortpflanzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das napfförmige, geflochtene Nest wird aus Schliff und anderen Wasserpflanzen zusammengeflochten. Das Weichen legt 2-7 helle mit dunklen Flecken versehene Eier. Die Brutdauer beträgt 12-14 Tage, danach verbleiben die Jungen noch bis zu 15 Tage im Nest. Wenn sie es verlassen haben sind sie noch nicht flugfähig und werden von den Eltern noch einige Tage weiter versorgt.

Gefährdung und Schutzmaßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund ihrer weiten Verbreitung und das für diese Art keinerlei Gefährdungen bekannt sind stuft die IUCN diese Art als LC IUCN 3 1.svg (=least concern - nicht gefährdet) ein.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die große Enzyklopädie der Vögel: S. 279,281 (deut. Übersetzung aus dem Englischen) ISBN 3-572-00810-7 Verlag: Orbis Verlag, 1996.
  • Die BLV Enzyklopädie Vögel der Welt: S. 568–572 ISBN 3-405-16682-9 Verlag: BLV, München Wien Zürich 2004.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stentorrohrsänger (Acrocephalus stentoreus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien