Stephan Hoffmann (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephan Hoffmann (* 1960) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Dialogregisseur und Dialogbuchautor.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hoffmann absolvierte von 1980 bis 1983 eine Schauspielausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Im selben Jahr spielte er eine Gastrolle in der Folge Lohmanns innerer Frieden aus der Fernsehserie Derrick.

In den folgenden Jahren arbeitete Hoffmann neben Theaterengagements als Synchronsprecher in München. Seine Stimme war z. B. zu hören als Thorne Forrester in der US-Seifenoper Reich und Schön (1988−1992), für Gregory Harrison in der Krankenhausserie Trapper John, M.D. (1989–1994), für Marcus Giamatti in Für alle Fälle Amy (2003–2005) oder als Enel in One Piece (2005).

Seit 2006 lebt Stephan Hoffmann in Berlin, wo er neben seiner Tätigkeit als Synchronsprecher auch als Dialogregisseur und Dialogbuchautor für circa 100 fremdsprachige Produktionen tätig wurde.[1] Zu seinen Werken zählen u. a. die deutschen Fassungen von Lars von Triers szenisches Drama Manderlay (2005), das preisgekrönte rumänische Filmdrama 4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage (2007) über die Diktaturherrschaft von Ceaușescu, Jean-François Richets biografische Verfilmung über den französischen Verbrecher Jacques Mesrine Public Enemy No. 1 und dessen Fortsetzung (2009), Oliver Parkers Filmversion von Dorian Gray (2010), Danis Tanovićs bosnisches Drama Cirkus Columbia (2011), Jodie Fosters Tragikomödie Der Biber (2011), die US-Komödie Young Adult (2012) mit Charlize Theron, "La Grande Bellezza" von Paolo Sorrentino und "Le Passe" von Asghar Farhadi. Außerdem zeichnete Hoffmann für Synchronbuch und Dialogregie der Serien The Newsroom (2012) und Homeland (2013) verantwortlich.

Als sich Alexander Sokurow entschied, eine neue Adaption von Faust zu verfilmen, wollte er trotz internationaler Besetzung in deutscher Sprache, also in der Originalsprache des Werkes, drehen. Für die Bearbeitung der Dialoge beauftragte er den Synchronautor und -regisseur Stephan Hoffmann, die Zusammenarbeit dauerte insgesamt rund 10 Wochen, wobei in den letzten drei Wochen die Sprachaufnahmen in der Berliner Synchron AG stattfanden. Als der Film 2011 mit dem Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig ausgezeichnet wurde, würdigte Sokurov Hoffmann mit den Worten: „Der Kopf des Goldenen Löwen gebühre ihm.“[2]

Darüber hinaus arbeitet Hoffmann als Rhetoriktrainer und als Gastdozent an der Kunstuniversität Graz.

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stephan Hoffmann. XING, abgerufen am 12. April 2013.
  2. Johannes Schneider: Im Gleichklang fremder Lippen. tagesspiegel.de, 22. Januar 2012, abgerufen am 12. April 2013.