Stephan Schröck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephan Schröck

Stephan Schröck (2015)

Spielerinformationen
Voller Name Stephan Markus Cabizares Schröck
Geburtstag 21. August 1986
Geburtsort SchweinfurtDeutschland
Größe 170 cm
Position Mittelfeld, Abwehr
Vereine in der Jugend
1991–2001 DJK Schweinfurt
2001–2005 SpVgg Greuther Fürth
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2012 SpVgg Greuther Fürth 183 (7)
2012–2013 TSG 1899 Hoffenheim 10 (0)
2013–2014 Eintracht Frankfurt 12 (0)
2014– SpVgg Greuther Fürth 32 (0)
2016– Ceres FC (Leihe)
Nationalmannschaft2
2004 Deutschland U-18 2 (0)
2004–2005 Deutschland U-19 12 (1)
2005 Deutschland U-20 2 (0)
2011– Philippinen 24 (4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 7. September 2015

2 Stand: 12. November 2015

Stephan Markus Cabizares Schröck (* 21. August 1986 in Schweinfurt) ist ein deutsch-philippinischer Fußballspieler, der bei der SpVgg Greuther Fürth unter Vertrag steht. Üblicherweise spielt er auf den defensiven Außenbahnen, kann aber auch im Mittelfeld eingesetzt werden. Schröcks Mutter ist Filipina, sein Vater Deutscher.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schröck spielte für die DJK Schweinfurt, bis er 2001 in die B-Jugend der SpVgg Greuther Fürth wechselte. In der Saison 2003/04 scheiterte er mit der A-Jugend der SpVgg Greuther Fürth im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft am VfL Bochum, in der Saison 2004/05 am VfB Stuttgart.

In der Saison 2004/05 stand Schröck nach einer Verletzung von Roberto Hilbert erstmals im Profikader der Fürther; zur Saison 2005/06 erhielt er einen Profivertrag. Als Ergänzungsspieler kam er häufig zum Einsatz. Ab 2008 etablierte er sich in der Stammelf. In der Saison 2010/11 stellte ihn Trainer Michael Büskens vom Mittelfeld auf die rechte Abwehrseite, auf der er in der Hinrunde gesetzt war. Aufgrund von Knieproblemen und einer notwendigen Operation fiel er allerdings fast die komplette Rückrunde aus.

Zur Saison 2012/13 wechselte Schröck zur TSG 1899 Hoffenheim. Er unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2015,[1] zog aber bereits ein Jahr später zu Eintracht Frankfurt weiter.[2] Am 2. Juli 2014 kehrte er wieder zur SpVgg Greuther Fürth zurück. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Innerhalb dieses Zeitraums kam es zu einem temporären Vereinswechsel. Dem philippinischen Erstligisten Ceres FC aus der Stadt Bacolod City schloss er sich für die Zeit vom 20. Januar 2016 bis zum 31. August 2016 auf Leihbasis an.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schröck durchlief die DFB-Nationalmannschaften der U-18, U-19 und U-20. Mit der U-19-Auswahl erreichte er bei der EM 2005 in Nordirland das Halbfinale, in dem die Mannschaft knapp mit 2:3 am späteren Sieger Frankreich scheiterte.

Am 9. September 2008 wurde Schröck für ein A-Länderspiel der Philippinen eingeladen,[4] verfügte aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht über deren Staatsbürgerschaft. Am 29. Juni 2011 debütierte er beim 1:1-Unentschieden gegen Sri Lanka.[5] Am 28. Juli 2011 erzielte er bei einer 1:2-Niederlage gegen Kuwait im Rahmen der WM-Qualifikation seinen ersten Treffer in einem A-Länderspiel.

Schröck wurde 2013 zum Fußballspieler des Jahres der Philippinen gewählt.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stephan Schröck wechselt ablösefrei zur TSG, achtzehn99.de vom 28. März 2012
  2. Eintracht Frankfurt verpflichtet Stephan Schröck, Vereinshomepage von Eintracht Frankfurt vom 27. Juni 2013
  3. Schröck an Ceres-La Salle FC verliehen
  4. tz-online.de: Wird Stephan Schröck Nationalspieler? (10. Okt. 2008)
  5. Match report: Sri Lanka – Philippines. In: FIFA.com. Fédération Internationale de Football Association. Abgerufen am 1. Juli 2011.
  6. The Year In Sports: TPF Pinoy Football Awards 2013