Stephan Straub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephan Straub
Spielerinformationen
Geburtstag 25. Januar 1971
Geburtsort SaarbrückenDeutschland
Größe 182 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
1979–1984
1984–1987
1987–1990
DJK Folsterhöhe
ATSV Saarbrücken
1. FC Saarbrücken
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1989–1993
1993–1996
1996–1997
1997–2000
2000–2001
2001–2009
2009
1. FC Saarbrücken II [1]
1. FC Saarbrücken
Eintracht Trier
SV Waldhof Mannheim
1. FC Saarbrücken
Alemannia Aachen
Fortuna Düsseldorf
99 (0)
52 (0)
11 (0)
48 (0)
0 (0)
150 (0)
0 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2010–2011
2010–2013
2013–2014
2015–
Alemannia Aachen Jugend
Concordia Oidtweiler
Alemannia Aachen (TW-Trainer)
SV Rott (TW-Trainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Stephan Straub (* 25. Januar 1971 in Saarbrücken) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er war zuletzt langjähriger Torwart bei Alemannia Aachen und danach kurz bei Fortuna Düsseldorf.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aachen verpflichtete Straub zur Saison 2001/02 als Ersatztorwart hinter Christian Schmidt. Nach Verletzungen von Schmidt vertrat er diesen zunächst und bot gute Leistungen, sodass er Stammtorhüter wurde. Bis zur Saison 2004/05 blieb er die „Nummer 1“ bei Alemannia Aachen. In dieser Zeit erreichte er mit Alemannia Aachen dreimal in Folge den sechsten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga, das Finale um den DFB-Pokal der Saison 2003/04 sowie die Runde der letzten 32 im UEFA-Pokal der nachfolgenden Saison. Nach 132 absolvierten Pflichtspielen in Folge verletzte er sich jedoch am 29.Spieltag so schwer am Sprunggelenk, dass er längere Zeit ausfiel und infolgedessen seinen Stammplatz an den jungen Nachwuchskeeper Kristian Nicht verlor.[2] In der Saison 2005/06 trug er zwar weiterhin die Rückennummer 1, kam allerdings erst wieder für drei Spiele zum Einsatz, als der Aufstieg bereit feststand. In der übrigen Zeit stand Kristian Nicht im Tor. Insgesamt absolvierte Straub bisher 146 Zweitligaspiele.

Zudem wurde er am ersten Spieltag der Erstliga-Saison 2006/07 nach einer Roten Karte für Kristian Nicht eingewechselt, so dass er im Alter von 35 sein erstes von insgesamt 16 Erstligaspielen bestritt. Ab dem 16. Spieltag der Erstliga-Saison 2006/07 verdrängte er Kristian Nicht aus dem Tor. Am 8. April 2007 erlitt Stephan Straub im Heimspiel gegen Borussia Dortmund (4:1 für Dortmund) eine Überdehnung sowohl des Innenbandes als auch des vorderen Kreuzbandes und fiel für den Rest der Saison 2006/07 aus. Nach seiner Genesung und dem Wechsel Nichts war Straub zweiter Torwart hinter dem neuverpflichteten Thorsten Stuckmann. Seine Verpflichtung in Aachen endete mit der Saison 2008/09. Bei seinem letzten Spiel für die Alemannia, das zugleich deren letztes Meisterschaftsspiel auf dem Tivoli war, sollte er zum Abschied in Würdigung seiner besonderen Verdienste für die Mannschaft von Beginn an eingesetzt werden, musste jedoch verletzungsbedingt darauf verzichten und wurde erst im letzten Spielabschnitt unter großem Jubel eingewechselt.[3]

Zur Saison 2009/10 engagierte ihn der Zweitligaaufsteiger Fortuna Düsseldorf vorübergehend wegen einer Verletzung ihres Stammtorwartes,[4] konnte sich jedoch letztlich, nach Genesung des Stammtorwartes, die Verpflichtung eines dritten Torwartes nicht leisten.[5]

Seit Januar 2010 war er Trainer des Kreisligisten Concordia Oidtweiler in der Nähe Aachens.[6][7] Zur Saison 2010/11 kehrte er als Jugendtrainer (U15) zur Alemannia zurück[8], führte jedoch weiterhin das Traineramt bei Concordia Oidtweiler aus. Im Jahre 2012 stieg er mit dieser in die Bezirksliga Mittelrhein auf. Im September 2013 trat er als Trainer der Concordia zurück.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik bei ludwigspark.de
  2. Kicker: Straub erlitt Innenband-Teilanriss
  3. Alemannia Aachen: Toller Sieg zum Abschied, 24. Mai 2009
  4. Rheinische Post online: Fortuna: Keeper Straub bei Fortuna angekommen, 28. Juni 2009
  5. Rheinische Post: Fortuna: Torhüter Straub verabschiedet sich, 22. Juli 2009
  6. Concordia Oidtweiler, Nachricht vom 1. Dezember 2009
  7. Verantwortung für Team reizt - Aachens Ex-Keeper Stephan Straub ist neuer Trainer von Concordia Oidtweiler, Aachener Zeitung vom 9. Januar 2010
  8. Alemannia Aachen: Trainerposten von U10 bis U19 besetzt, 4. Juni 2010
  9. Nach 2-6 Niederlage gegen Haaren legt Trainer Straub sein Amt nieder. 16. September 2013