Stephanie Faracy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephanie Faracy (* 1. Januar 1952 in New York City, New York) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Die Schauspielerin debütierte in einer Folge der Fernsehserie Laverne & Shirley aus dem Jahr 1976. In der Oscarprämierten Fantasykomödie Der Himmel soll warten (1978) spielte sie an der Seite von Warren Beatty und Julie Christie. Im Filmdrama When You Comin' Back, Red Ryder? (1979) wie auch in der für das Fernsehen produzierten Actionkomödie Die Glückspilze (1984) spielte sie jeweils eine größere Rolle. Im Fernsehfilm Goldie and the Bears (1984) übernahm sie die Titelrolle von Goldie Hawkins. In der Komödie Great Outdoors – Ferien zu dritt (1988) spielte sie die Rolle von Connie Ripley, der Ehefrau von Chet Ripley (John Candy).

In den 1990er Jahren folgten Auftritte in zahlreichen Fernsehserien – meistens in einzelnen Folgen – und Fernsehfilmen wie auch eine Nebenrolle in der Komödie Hocus Pocus (1993), in der Faracy an der Seite von Bette Midler und Sarah Jessica Parker zu sehen war. Im Fernsehfilm The Only Way Out (1993) spielte sie neben John Ritter eine der größeren Rollen. Eine größere Rolle spielte sie ebenfalls im Fernsehfilm Silver Lake (2004), der als Pilotfolge einer Fernsehserie konzipiert war. In der Oscarprämierten Komödie Sideways (2004) spielte sie die Mutter von Stephanie (Sandra Oh).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]