Stephanie Kwolek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephanie Kwolek 1986

Stephanie Louise Kwolek (* 31. Juli 1923 in New Kensington, Pennsylvania; † 18. Juni 2014 in Wilmington, Delaware) war eine US-amerikanische Chemikerin polnischer Abstammung. Sie hat die Kunstfaser Kevlar erfunden.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Eltern waren John Kwolek (1892–1934) (polnisch: Jan Chwałek) und Aniela Nellie Zajdel Kwolek (1898–1969),[1] die nach dem Tod ihres Mannes in einem Aluminium-Werk arbeitete.

Nachdem Stephanie 1946 ihren Chemieabschluss am Margaret Morrison Carnegie College der Carnegie Mellon University erlangt hatte, wollte sie eigentlich Medizin studieren und Ärztin werden. Um dies zu finanzieren, nahm sie eine Stelle bei DuPont an. Sie sollte dort nach synthetischen Fasern für die Reifenindustrie suchen. Dort entwickelte sie 1964 die Kunstfaser Kevlar (Aramid). In die Entwicklung praktischer Anwendungen für Kevlar war sie allerdings kaum eingebunden, und sie war auch nicht am wirtschaftlichen Erfolg der Faser beteiligt, da sie das Patent für Kevlar ihrem Arbeitgeber DuPont überschrieben hatte.

Beim Experimentieren mit aromatischen Polyamiden entdeckte sie 1965 deren flüssigkristalline Eigenschaften.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edwin Brit Wyckoff: Stopping Bullets with a Thread: Stephanie Kwolek and Her Incredible Invention; 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stephanie Kwolek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Julien Hageaux. Stephanie Kwolek, la maman du Kevlar, abgerufen am 21. Februar 2017