Stephanie Müller-Spirra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephanie Müller-Spirra, 2017 auf dem Fotocall zum Tatort: Der wüste Gobi in Weimar.

Stephanie Müller-Spirra (* 31. Mai 1983 in Erfurt) ist eine deutsche Moderatorin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Abitur studierte Müller-Spirra an der Bauhaus-Universität Weimar. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie beim Hörfunk als Sportmoderatorin. Nachdem sie bereits als Schülerin ein Praktikum beim KiKA absolvierte, landete sie dann nach einiger Zeit wieder beim KiKA, wo sie in der Redaktion „Information & Show“ unter anderem am Magazin KIKA LIVE mitarbeitete.

Im Mai 2005 wurde Müller-Spirra dann Moderatorin der interaktiven Sendung Kummerkasten, welche sie bis 2008 moderierte. Von Anfang 2009 bis Anfang Februar 2010 war sie Moderatorin des Live-Magazins Hier ab vier. Für dieses Magazin wird sie beim MDR auch weiterhin durch Reportagen zur Verfügung stehen.

Seit Anfang Februar 2010 moderiert sie den Sportteil des MDR-Regionalmagazins Thüringen Journal, seit 2014 da auch in den überregionalen MDR-Aktuell-TV-Sendungen. Darüber hinaus war sie einige Folgen als Lehramtspraktikantin Laura Bach in der Jugendserie Schloss Einstein zu sehen.[1]

Seit 2011 ist sie in der Sendung Kailerei wieder im KiKA zu sehen. Müller-Spira gehört zudem seit 2010 als Redakteurin und Autorin zu Hier ab vier, Thüringen Journal, MDR um 11 und MDR aktuell.[2] Außerdem wirkt sie seit 2016 als Außenreporterin in der NDR-Sendung Mein Nachmittag mit.[2] Im Februar 2018 berichtet Müller-Spirra aus dem deutschen Haus bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang für die ARD und ist Moderatorin der Paralympics im März.[3]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt bei MDR.de
  2. a b Crossover GmbH - Vita von Stephanie Müller-Spirra
  3. ARD: Volker Herres (Programmdirektor Das Erste), Axel Balkausky (ARD-Sportkoordinator), Wolf-Dieter Jacobi (MDR-Programmdirektor), der Chef des trimedialen ARD Olympia-Teams Raiko Richter (MDR-Sportchef) und seine Teamkollegen sowie die Moderatoren Gerhard Delling (Moderator Olympia), Jessy Wellmer (Moderatorin Olympia), Stephanie Müller-Spira (Moderatorin Paralympics) , abgerufen am 9. Februar 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stephanie Müller-Spirra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien