Stephanie Morton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephanie Morton Straßenradsport
Stephanie Morton (2012)
Stephanie Morton (2012)
Zur Person
Spitzname Steph
Geburtsdatum 28. November 1990
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn
Funktion Fahrerin
Verein(e)
South Coast Cycling Club
Team(s)
2014 Team Jayco-AIS
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2017 Silber - Sprint, Teamsprint
Ozeanische Radsportmeisterschaften
2015: Gold - Keirin, Teamsprint (mit Kaarle McCulloch)
2014: Gold - Sprint, Teamsprint (mit Kaarle McCulloch)
2013: Gold - Teamsprint (mit Kaarle McCulloch)
2012: Gold - Keirin
Sommer-Paralympics 2012
2012: Gold medal-2008PG.svg - 1000-Meter-Zeitfahren
(als Pilotin von Felicity Johnson)
Infobox zuletzt aktualisiert: 14. April 2017

Stephanie „Steph“ Morton (* 28. November 1990 in Adelaide) ist eine australische Bahnradsportlerin, die auf Kurzzeitdisziplinen spezialisiert ist.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 stand Stephanie Morton als Juniorin erstmals auf dem Podium bei australischen Bahnmeisterschaften, als sie beim 500-Meter-Zeitfahren Rang drei belegte. Ab 2010 startete sie in der Frauen-Elite und wurde im ersten Jahr australische Vize-Meisterin im Teamsprint, gemeinsam mit Annette Edmondson. 2011 wurde sie dreifache Vize-Meisterin, im Zeitfahren, im Keirin und im Teamsprint (mit Anna Meares).

2012 errang Morton ihren ersten großen internationalen Erfolg und gewann bei den Ozeanischen Radsportmeisterschaften den Wettbewerb im Keirin; bis 2015 konnte sie fünf weitere ozeanische Titel gewinnen. Bei den Sommer-Paralympics 2012 in London errang sie als Pilotin der sehbehinderten Felicity Johnson auf dem Tandem die Goldmedaille im 1000-Meter-Zeitfahren.

2016 wurde Stephanie Morton für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert. Im Keirin-Wettbewerb schied sie in der ersten Runde aus. Im Jahr darauf wurde sie zum zweiten Mal australische Meisterin im Sprint. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2017 in Hongkong errang sie jeweils Silber im Sprint sowie im Teamsprint (mit Kaarle McCulloch).

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012 wurde Stephanie Morton zur Cycling Australia Elite Female Para-cyclist of the year gewählt. Im Januar 2014 wurde sie für ihr Engagement im paralympischen Radsport mit der Order of Australia Medal ausgezeichnet.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephanie Morton als Pilotin von Felicity Johnson
2012
2013
  • OceaniaChampionJersey.png Ozeanienmeisterin - Teamsprint (mit Kaarle McCulloch)
  • Silber Ozeanische Radsportmeisterschaft - Sprint
  • MaillotAustralia.PNG Australische Meisterin - Sprint, Teamsprint (mit Rikki Belder)
2014
2015
2016
  • MaillotAustralia.PNG Australische Meisterin - Teamsprint (mit Anna Meares)
2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stephanie Morton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Medal (OAM) of the Order of Australia in the General Division. Governor-General of the Commonwealth of Australia, abgerufen am 3. Februar 2014.