Stephanos (Bildhauer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stephanos war ein in der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts v. Chr. in Rom tätiger griechischer Bildhauer.

Stephanos gehörte einer in Rom ansässigen Bildhauerschule an. Nach eigenen Angaben, die er auf der einzigen von ihm erhaltenenen Statue hinterließ, war er Schüler des Bildhauers Pasiteles. Die von ihm signierte Statue, der sogenannte Stephanosathlet, ist ein stilistisch an die frühe Klassik angelehntes, ekklektisches Werk. Der „Athlet“ wurde in der Antike vielfach kopiert, es liegen, teils nur fragmentarisch, 17 Wiederholungen vor. In der Sammlung des Gaius Asinius Pollio in Rom befanden sich nach Angaben des älteren Plinius[1] Appiades, wohl Nymphen-Statuen, von der Hand eines Stephanos. Ob hiermit der Künstler des Stephanosathleten gemeint ist, bleibt unklar, ist aber zeitlich möglich.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Cornelis Bol (Hrsg.): Die Geschichte der antiken Bildhauerkunst. Band 3: Hellenistische Plastik. von Zabern, Mainz 2007, S. 350. 352. 354. 356, Abb. 351
  • Paul Zanker Klassizistische Statuen. Studien zur Veränderung des Kunstgeschmacks in der römischen Kaiserzeit. von Zabern, Mainz 1974, S. 49–50 Nr. 11; 54 Nr. 7; 57.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Plinius, Naturalis historia 36,33.