Stephen Jones (Rugbyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stephen Jones
Two Number 10s Stephen Jones versus Charlie Hodgson.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Stephen Michael Jones
Geburtstag 8. Dezember 1977
Geburtsort Aberystwyth, Wales
Verein
Verein Scarlets
Position Verbindungshalb
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Punkte)
1996–2003 Llanelli RFC 197 (1782)
2003–2004 Scarlets 12 (146)
2004–2006 ASM Clermont Auvergne 43 (566)
2006–2012 Scarlets 107 (918)
2012–2013 London Wasps 15 (136)
Nationalmannschaft
Jahre Nationalmannschaft Spiele (Punkte)
1998–2012 Wales 104 (917)
2005–2009 British and Irish Lions 6 (53)
Trainerstationen
Jahre Verein / Provinz / Franchise
2013–2015 London Wasps
2015– Scarlets

Stand: 11. Oktober 2015

Stephen Michael Jones MBE (* 8. Dezember 1977 in Aberystwyth) ist ein ehemaliger walisischer Rugby-Union-Spieler. Er spielte auf der Position des Verbindungshalbs, wurde aber in einigen Partien auch als Innendreiviertel eingesetzt. Die längste Zeit seiner Karriere kam er für die Scarlets und die walisische Nationalmannschaft zum Einsatz. Gegenwärtig ist er als Trainer tätig.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jones begann seine Karriere 1996 beim Llanelli RFC und blieb dort bis zum Ende der Saison 2003/04. In seiner letzten Spielzeit schloss sich sein damaliger Verein mit anderen aus der Stadt Llanelli zu den Scarlets zusammen. Nach acht Profijahren in seiner walisischen Heimat wechselte er nach Frankreich, zum ASM Clermont Auvergne. In seiner zweiten Saison in der Top 14 wurde er von französischen Journalisten zum Verbinder der Saison gewählt.

Nach zwei Jahren zog es Jones wieder zurück nach Llanelli, wo er seitdem wieder für die Scarlets aktiv ist. 2007 erreichte er mit seiner Mannschaft das Halbfinale des Heineken Cup, musste sich dort aber den Leicester Tigers aus England geschlagen geben. Aufgrund einiger Abgänge zum Ende der Saison 2007/08 war auch ein Wechsel von Jones in Frage gekommen. Er führte mit verschiedenen Vereinen Gespräche, hat aber in der Zwischenzeit einen neuen Dreijahresvertrag bei den Scarlets unterschrieben und wird damit voraussichtlich seine Karriere in Llanelli beenden.[1]

Sein erstes Länderspiel bestritt Jones 1998 gegen Südafrika. 2005 war er einer der ausschlaggebenden Spieler beim Gewinn des Grand Slam der Waliser bei den Six Nations. Nach dem Sieg im abschließenden Spiel gegen Irland, bei dem er 19 Punkte erzielte, wurde er zum Verbinder des gesamten Turniers gewählt. Im Oktober 2006 ernannte der damalige Nationaltrainer Gareth Jenkins Jones zum Kapitän; er sollte das Team zu einer erfolgreichen Weltmeisterschaft im darauf folgenden Jahr führen. Die Waliser schieden jedoch bei diesem Turnier bereits in der Vorrunde durch Niederlagen gegen Australien und Fidschi aus.

2005 war Jones Teil der Tour der British and Irish Lions nach Neuseeland. Auf seiner Position wurde ihm jedoch Jonny Wilkinson vorgezogen, er kam trotzdem auf drei Spiele und erzielte dabei 14 Punkte. 2008 konnte Jones mit Wales erneut den Grand Slam bei den Six Nations erringen. Im Jahr 2009 wurde er erneut für die Tour der British and Irish Lions nominiert.[2] Er kam in allen drei Spielen der Serie zum Einsatz.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jones signs new Scarlets contract. BBC, 24. Januar 2008, abgerufen am 22. März 2009 (englisch).
  2. O'Connell to skipper Lions. Sky Sports, 21. April 2009, abgerufen am 21. April 2009 (englisch).