Stephen Montague

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephen Montague (* 10. März 1943 in Syracuse, New York) ist ein zeitgenössischer angloamerikanischer Komponist, Pianist und Dirigent.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephen Montague studierte Klavier, Dirigieren und Komposition an der Florida State University und promovierte 1972 in Komposition an der Ohio State University.

Seit 1975 lebt er in London und unterrichtet Komposition und Orchestrierung am Trinity College of Music.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orchesterwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • From the White Edge of Phrygia für Orchester (1983-84)

Kammermusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Streichquartett Nr. 1: in memoriam Barry Anderson and Tomasz Sikorski (1989-93)
  • Haiku fuer Sopran, Elektronische Instrumente und Computer Tape (1987)

Vokalwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tigida Pipa für 4 Singstimmen, Schlagzeug und Tonband (1983-89)

Für eine Liste der weiteren Werke siehe Weblinks.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]