Stetten (Bodenseekreis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Stetten
Stetten (Bodenseekreis)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Stetten hervorgehoben
Koordinaten: 47° 42′ N, 9° 18′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Tübingen
Landkreis: Bodenseekreis
Höhe: 470 m ü. NHN
Fläche: 4,3 km2
Einwohner: 1042 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 242 Einwohner je km2
Postleitzahl: 88719
Vorwahl: 07532
Kfz-Kennzeichen: FN
Gemeindeschlüssel: 08 4 35 054
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Schulstraße 18
88719 Stetten
Webpräsenz: www.gemeinde-stetten.de
Bürgermeister: Daniel Heß (CDU)
Lage der Gemeinde Stetten im Bodenseekreis
BodenseeÖsterreichSchweizBayernBermatingenDaisendorfDeggenhausertalEriskirchFrickingenFriedrichshafenHagnau am BodenseeHeiligenberg (Bodenseekreis)Immenstaad am BodenseeKressbronn am BodenseeLangenargenMarkdorfMeckenbeurenMeersburgNeukirch (Bodenseekreis)OberteuringenOwingenSalem (Baden)SipplingenStetten (Bodenseekreis)TettnangÜberlingenÜberlingenUhldingen-MühlhofenLandkreis KonstanzLandkreis KonstanzLandkreis RavensburgLandkreis SigmaringenKarte
Über dieses Bild

Stetten ist mit knapp über 1000 Einwohnern die kleinste eigenständige Gemeinde im Bodenseekreis in Baden-Württemberg (Deutschland).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick über Stetten und den Bodensee, im Hintergrund der Seerücken und die Schweizer Alpen
Kapelle St. Peter und Paul
Naturstrand im Stettener Teil des Bodenseeufers
Uferweg Bodensee: Übergang von Stetten nach Hagnau am Bodensee

Stetten liegt am Nordufer des Bodensees, etwa zwei Kilometer nordöstlich von Meersburg. Das Stettener Gebiet grenzt südlich zwischen Meersburg-Haltnau und Hagnau auf einer Länge von 1100 Meter direkt an das Bodenseeufer. Dieser Strandabschnitt ist frei zugänglich, naturbelassen mit den typischen runden Kieselsteinen und dem Steilabfall vom Flach- zum Tiefwasser („Felsen“). Im Stettener Gebiet trennt durchgehend ein schmaler Streifen mit Gebüsch und alten Bäumen den Strand und den Uferweg Meersburg – Stetten – Hagnau. Das vom Bodenseeufer nördlich ansteigende Gebiet bis zum Ort Stetten ist mit Rebstöcken bepflanzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wurde in einer Schenkungsurkunde aus dem Jahre 752 zugunsten des Klosters St. Gallen unter dem Namen Altstadi erstmals urkundlich erwähnt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltungsverband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stetten ist die kleinste selbständige Gemeinde im Bodenseekreis. Sie hat sich mit der Stadt Meersburg sowie den Gemeinden Daisendorf, Hagnau und Uhldingen-Mühlhofen zu einem Gemeindeverwaltungsverband zusammengeschlossen.

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 ergab sich folgende Sitzverteilung[2].:

Partei Stimmen Veränderung Stimmen Anzahl Sitze Veränderung Sitze
CDU 48,1 % - 3,5 4 Sitze ± 0
FWV 51,9 % + 3,5 4 Sitze ± 0

Die SPD trat mit keiner eigenen Liste an.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2016 wurde Daniel Heß im Amt bestätigt.[3]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Blau schräggekreuzt ein goldenes Schwert mit einem goldenen Schlüssel mit Dreipassreite und nach oben und außen weisendem Bart.“

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stettens Partnergemeinde ist Mareau-aux-Prés in Frankreich, sie liegt etwa acht Kilometer südwestlich von Orléans an der Loire.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fasnethäs Waldgeist der Narrengemeinschaft Hasle-Maale

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sicht von der Deutschen Kriegsgräberstätte Meersburg-Lerchenberg auf das Weingut Aufricht und das Gebiet von Stetten am Bodenseeufer.

Stetten ist bis heute geprägt von Obst- und Weinbau. Im Sommer spielt auch der Tourismus eine Rolle. Ferner haben Freiberufler und Dienstleister Stetten als Stand- und Wohnort gewählt. Auf Stettener Gebiet am Höhenweg Meersburg - Hagnau liegt das Weingut Aufricht, das vom Weinführer Gault-Millau die sehr gute Auszeichnung mit drei Weintrauben erhielt.[4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stetten liegt an der Bundesstraße 31 zwischen Meersburg und Hagnau. Die Bundesstraße 33 schneidet den Ort in zwei Hälften.

Nur von Stetten aus ist die südlich gelegene Deutsche Kriegsgräberstätte Meersburg-Lerchenberg, die am Höhenweg Meersburg - Hagnau im äußersten Südosten von Meersburg liegt, per Auto zugänglich.

Die Gemeinde gehört dem Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo) an.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Derschka: Stetten im Mittelalter. Die frühe Geschichte eines Dorfes im Linzgau (Studien zur Kulturgeschichte Bd. 2). Verlag am Hockgraben, Konstanz 2003, ISBN 3-930680-09-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stetten (Bodenseekreis) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2016 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt BW-Endgültige Ergebnisse der Gemeinderatswahlen 2014
  3. http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/stetten/Stettens-wiedergewaehlter-Buergermeister-Daniel-Hess-ist-gluecklich-ueber-die-gute-Wahlbeteiligung;art372493,8986931
  4. Aktuelle Informationen vom Bodensee, Ausgabe Nordwestliche Uferregion, Juli/August 2008, S. F 36 - F 37