Steve Clarke (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steve Clarke als Co-Trainer des FC Chelsea im April 2007

Steve Clarke, eigentlich Stephen Clarke, (* 29. August 1963 in Saltcoats, Schottland) ist ein früherer schottischer Fußballspieler und heutiger Trainer.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Clarke, der als kleiner Junge Fan von Celtic Glasgow war, spielte 1980 bei Beith Juniors. Seine Profikarriere begann anschließend beim FC St. Mirren, bevor er im Februar 1987 zum FC Chelsea wechselte. Der Abwehrspieler bestritt bis 1998 mehr als 400 Spiele für die Londoner, wobei er zehn Tore erzielte. 1994 wurde er zum Chelsea-Spieler des Jahres gewählt. Er gewann mit Chelsea 1997 den FA Cup, und 1998 den Ligapokal sowie – in seinem letzten Spiel für die Blues mit dem 1:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart – den Europapokal der Pokalsieger. 2005 wurde Clarke in Chelseas Jahrhundertelf gewählt.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Clarke bestritt sechs Spiele für Schottland.[1] Sein Debüt für die Tartan Army gab er unter Trainer Andy Roxburgh am 9. September 1987 im Hampden Park beim 2:0-Sieg gegen Ungarn. 1987/88 folgten vier weitere Einsätze im blauen Dress, darunter zwei Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft. Sein Comebackspiel unter Trainer Craig Brown sechs Jahre später ging am 27. Mai 1994 in Utrecht gegen die Niederlande 1:3 verloren. Es war gleichzeitig Clarkes letzter Einsatz für Schottland.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Nach seiner aktiven Zeit folgte Clarke in der Saison 1998/99 seinem Trainer Ruud Gullit als Assistenztrainer zu Newcastle United. Als Gullit die Magpies verließ, war Clarke 1999 für ein Spiel als dessen Nachfolger Interimstrainer von Newcastle. Als Bobby Robson das Amt übernahm, blieb er bis ins Jahr 2000 dessen Assistent. Danach kehrte er als Scout zum FC Chelsea zurück. Er arbeitete danach eine Zeitlang als Jugendtrainer an der Stamford Bridge, ehe er im Sommer 2004 Cotrainer von Manager José Mourinho wurde. Nach dessen Weggang wurde Clarke am 20. September 2007 gemeinsam mit dem im Sommer verpflichteten Sportdirektor Avraham Grant zum Verantwortlichen für die erste Mannschaft ernannt.[2] Nach Grants Entlassung im Mai 2008 wurde Luiz Felipe Scolari zum Trainer ernannt, dem Clarke wieder als Co-Trainer zur Seite stand. Seit dem 10. Januar 2011 arbeitete Clarke als Kotrainer von Kenny Dalglish beim FC Liverpool. Am 8. Juni 2012 gab der englische Erstligist West Bromwich Albion die Verpflichtung von Clarke als neuem Cheftrainer bekannt.[3] Nachdem West Brom die Saison 2012/13 auf dem guten achten Platz belegte, wurde Clarke in der darauffolgenden Saison nach vier Niederlagen in Folge und Tabellenplatz 16 am 14. Dezember 2013 entlassen.[4]

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. als Stevie Clarke, Spieldaten beim Schottischen Fußballverband
  2. Meldung des FC Chelsea vom 20. September 2007
  3. Albion appoint Clarke, Mitteilung auf der Homepage von West Bromwich Albion vom 8. Juni 2012 (abgerufen am 8. Juni 2012).
  4. West Bromwich Albion sack manager Steve Clarke after defeat at Cardiff, Artikel des Guardian vom 14. Dezember 2013