Steve Duchesne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada  Steve Duchesne Eishockeyspieler
Geburtsdatum 30. Juni 1965
Geburtsort Sept-Îles, Québec, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 88 kg
Position Verteidiger
Schusshand Links
Karrierestationen
1982–1985 Voltigeurs de Drummondville
1985–1986 New Haven Nighthawks
1986–1991 Los Angeles Kings
1991–1992 Philadelphia Flyers
1992–1993 Nordiques de Québec
1993–1995 St. Louis Blues
1995–1997 Ottawa Senators
1997–1998 St. Louis Blues
1998–1999 Los Angeles Kings
1999 Philadelphia Flyers
1999–2002 Detroit Red Wings

Steve Duchesne (* 30. Juni 1965 in Sept-Îles, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und -funktionär, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1982 und 2002 unter anderem 1234 Spiele für die Los Angeles Kings, Philadelphia Flyers, Nordiques de Québec, St. Louis Blues, Ottawa Senators und Detroit Red Wings in der National Hockey League auf der Position des Verteidigers bestritten hat. Seinen größten Karriereerfolg feierte Duchesne, der in der NHL insgesamt achtmal den Verein wechselte und dreimal am NHL All-Star Game teilnahm, in Diensten der Detroit Red Wings mit dem Gewinn des Stanley Cups im Jahr 2002. Darüber hinaus siegte er mit der kanadischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1994.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Duchesne begann seine Karriere in der Ligue de hockey junior majeur du Québec bei den Voltigeurs de Drummondville, wurde aber am 1. Oktober 1984 von den Los Angeles Kings direkt, ohne von einem Team im NHL Entry Draft ausgewählt worden zu sein, unter Vertrag genommen. Doch bevor er 1986 in den NHL-Kader der Kings berufen wurde, spielte Duchesne noch eine Saison bei den New Haven Nighthawks, einem Farmteam. Doch bereits in seiner ersten Saison in der NHL wurde Duchesne ins All-Star-Rookie Team berufen. Dies war der Startschuss für eine glanzvolle Karriere als Offensiv-Verteidiger.

Duchesne verließ die Kings am 30. Mai 1991 in Richtung Philadelphia. Für ihn kam Jari Kurri nach Los Angeles. Doch bereits nach einer Saison in Philly wurde Duchesne nach Quebec abgegeben. In diesem Wechsel kam ein junger Eric Lindros nach Philadelphia. In Quebec war Duchesne auf dem Höhepunkt seiner jungen Karriere, er erzielte in der Saison 1992/93 für die Nordiques 82 Scorerpunkte, so viel wie nie wieder. Trotz dieser hervorragenden Leistung verließ Duchesne Quebec in Richtung St. Louis. Nach zwei Jahren in Missouri ging Duchesne zurück nach Kanada, diesmal zu den Ottawa Senators, die er zwei Jahre später allerdings wieder verließ – zurück nach St. Louis. Dort hielt es ihn ein Jahr. Zurück als Free Agent bei den Kings 1998/99 in Los Angeles, wurde er sofort wieder weitergereicht: Nach Philadelphia. Schließlich wurde auch Duchesne sesshaft: Nach der Saison 1998/99 ging er wieder als Free Agent zu den Detroit Red Wings, wo er im letzten Jahr seiner Karriere, 2001/02, endlich auch den Stanley Cup gewann. Duchesne beendete seine Karriere am 20. Oktober 2002.

Von 2009 bis 2014 war Duchesne Besitzer der Allen Americans aus der Central Hockey League. Zeitweise fungierte er auch als Präsident.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für seine Heimatland nahm Duchesne mit der kanadischen Nationalmannschaft an den Weltmeisterschaften 1994 in Italien und 1996 in der österreichischen Hauptstadt Wien teil. Dabei gewann er 1994 die Goldmedaille, zwei Jahre später reichte es nach einer Finalniederlage zur Vizeweltmeisterschaft und damit der Silbermedaille. In insgesamt 14 WM-Spielen punktete der Abwehrspieler fünfmal.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1982/83 Voltigeurs de Drummondville LHJMQ 66 5 16 21 75
1983/84 Voltigeurs de Drummondville LHJMQ 67 1 34 35 79 10 3 7 10 17
1984/85 Voltigeurs de Drummondville LHJMQ 65 22 54 76 94 5 4 7 11 8
1985/86 New Haven Nighthawks AHL 75 14 35 49 76 5 0 2 2 9
1986/87 Los Angeles Kings NHL 75 13 25 38 74 5 2 2 4 4
1987/88 Los Angeles Kings NHL 71 16 39 55 109 5 1 3 4 14
1988/89 Los Angeles Kings NHL 79 25 50 75 92 11 4 4 8 12
1989/90 Los Angeles Kings NHL 79 20 42 62 36 10 2 9 11 6
1990/91 Los Angeles Kings NHL 78 21 41 62 66 12 4 8 12 8
1991/92 Philadelphia Flyers NHL 78 18 38 56 86
1992/93 Nordiques de Québec NHL 82 20 62 82 57 6 0 5 5 6
1993/94 St. Louis Blues NHL 36 12 19 31 14 4 0 2 2 2
1994/95 St. Louis Blues NHL 47 12 26 38 36 7 0 4 4 2
1995/96 Ottawa Senators NHL 62 12 24 36 42
1996/97 Ottawa Senators NHL 78 19 28 47 38 7 1 4 5 0
1997/98 St. Louis Blues NHL 80 14 42 56 32 10 0 4 4 6
1998/99 Los Angeles Kings NHL 60 4 19 23 22
1998/99 Philadelphia Flyers NHL 11 2 5 7 2 6 0 2 2 2
1999/00 Detroit Red Wings NHL 79 10 31 41 42 9 0 4 4 10
2000/01 Detroit Red Wings NHL 54 6 19 25 48 6 2 4 6 0
2001/02 Detroit Red Wings NHL 64 3 15 18 28 23 0 6 6 24
LHJMQ gesamt 198 28 104 132 248 15 7 14 21 25
NHL totals 1113 227 525 752 824 121 16 61 77 96

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1994 Kanada WM 1. Platz, Gold 6 0 1 1 0
1996 Kanada WM 2. Platz, Silber 8 1 3 4 4
Herren gesamt 14 1 4 5 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]