Steve Marlet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steve Marlet
Personalia
Geburtstag 10. Januar 1974
Geburtsort PithiviersFrankreich
Größe 180 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
CS Villetaneuse
1988–1989 Paris Saint-Germain
1989–199? Red Star Paris
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1996 Red Star Paris 137 (42)
1996–2000 AJ Auxerre 107 (25)
1996–1998 AJ Auxerre B 8 0(7)
2000–2002 Olympique Lyon 36 (13)
2002–2003 FC Fulham 54 (11)
2003–2005 Olympique Marseille 54 (16)
2005–2006 VfL Wolfsburg 21 0(1)
2006–2007 FC Lorient 22 0(1)
2009–2011 FCM Aubervilliers 44 (22)
2011–2012 Red Star Paris 20 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000–2004 Frankreich 24 0(5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Steve Marlet (* 10. Januar 1974 in Pithiviers) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der beidfüßige Angriffsspieler spielte bis 2005 beim VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga. In der Saison 2006/07 kehrte er nach Frankreich zurück, wo eine Saison beim FC Lorient folgte. Anschließend war er zwei Jahre vereinslos, dann folgten zwei Jahre beim Amateurklub FC Municipal d’Aubervilliers, bei dem er unter Beweis stellte, dass er seine Torgefährlichkeit noch nicht eingebüßt hatte. 2011 unterschrieb der inzwischen 37-jährige Marlet, der unter anderem 2007 mit Ipswich Town und 2008 mit Chicago Fire und Stade Reims in Verbindung gebracht wurde, einen Einjahresvertrag beim Drittligisten Red Star Paris, dem Verein, bei dem seine Karriere zwei Jahrzehnte zuvor begonnen hatte.[1] Bei Red Star trat er 2013 auch die Stelle als Sportdirektor an.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steve Marlet bestritt 24 A-Länderspiele für die französische Nationalmannschaft und erzielte dabei sechs Tore. Er war Teilnehmer beim Confederations Cup 2001 (ein Treffer) und 2003.

Belege und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung bei France Football vom 1. Juli 2011
  2. siehe den Artikel vom 19. Juni 2013 bei France Football