Steve Noble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steve Noble beim Konzert im Club W71, 2016

Steve Noble (* 16. März 1960 in Streatley, Berkshire) ist ein britischer Schlagzeuger (auch Live-Elektronik, Turntables) des Modern Jazz und der Improvisierten Musik.

Noble war Schüler des nigerianischen Schlagzeugers Elkan Ogunde. In den frühen 1980er Jahren war er Mitglied der Gruppe Rip Rig & Panic. 1985 nahm er am Jazzfestival von Thessaloniki als Mitglied von Derek Baileys Band teil, mit der er auch in den Folgejahren zusammenarbeitete.

Daneben war er auch in anderen Gruppen aktiv, u.a. in Tristan Honsingers Gruppe This, That and the Other, Hans Burgeners Ki Project, Tim Hills Pandaemonium Brass Band and Trio, im Hans Koch/Jacques Demierre Project und in Lol Coxhills Standard Conversions. Er arbeitet in Trio-Formationen mit Davey William und Oren Marshall bzw. Oren Marshal und Steve Buckley sowie And mit Derek Bailey and Pat Thomas. Mit Pat Thomas, John Edwards und John Telfer bildet er ein Quartett.

Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Gitarristen und Klarinettisten Alex Ward und mit dem Pianisten Alex Maguire und dem The Bow Gamelan Ensemble unter Paul Burwell.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Steve Noble – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien