Steve Scott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steve Scott (1982)

Steve Scott (eigentlich: Steven Michael Scott; * 5. Mai 1956 in Upland, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Mittel- und Langstreckenläufer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Spezialstrecke war der Meilenlauf, bei dem er 136-mal unter 4 Minuten blieb, so oft wie kein anderer Läufer. Sein US-Rekord über diese Distanz von 1982 wurde erst 2007 von Alan Webb gebrochen.

1980 gewann er den US-Ausscheidungskampf über 1500 m für die Olympischen Spiele in Moskau, wo er aber wegen des US-Boykotts der Spiele nicht startete.

1983 errang er über dieselbe Distanz Silber bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki hinter Steve Cram. Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles wurde er Zehnter, bei den WM 1987 in Rom Zwölfter und bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul Fünfter.

Von 1986 bis 1988 gewann er dreimal in Folge die Carlsbad 5000 und stellte bei seinem ersten und dritten Sieg jeweils eine Weltbestzeit im 5-km-Straßenlauf auf.

Steve Scott ist Absolvent der University of California, Irvine. 1994 erkrankte er an Hodenkrebs, wurde aber geheilt. Seitdem ist er als Trainer tätig. Er lebt mit seiner Ehefrau in Carlsbad und ist Vater von zwei Söhnen.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Marc Bloom: Steve Scott the Miler: America’s Legendary Runner Talks About His Triumphs and Trials. MacMillan, 1997, ISBN 0028616774

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]