Steven Bergwijn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steven Bergwijn
Personalia
Geburtstag 8. Oktober 1997
Geburtsort AmsterdamNiederlande
Größe 178 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
ASC Waterwijk
0000–2011 Ajax Amsterdam
2011–2014 PSV Eindhoven
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2015 PSV Eindhoven II
2015– PSV Eindhoven 89 (19)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013–2014 Niederlande U17 12 (8)
2015 Niederlande U18 1 (0)
2014–2016 Niederlande U19 16 (8)
2016 Niederlande U20 4 (2)
2016– Niederlande U21 10 (3)
2018– Niederlande 3 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 20. Januar 2019

2 Stand: 16. November 2018

Steven Bergwijn (* 8. Oktober 1997 in Amsterdam) ist ein niederländischer Fußballspieler und Nationalspieler, der beim PSV Eindhoven unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bergwijn, sowohl niederländischer als auch surinamischer Staatsangehöriger, begann beim ASC Waterwijk, einem Stadtteilverein von Almere in der Provinz Flevoland, mit dem Fußballspielen. Später wechselte er in die Jugendakademie von Ajax Amsterdam und anschließend in die des Ligakonkurrenten PSV Eindhoven. Seit Ende der Saison 2014/15 spielt er in deren ersten Mannschaft. Mit der PSV Eindhoven gewann Bergwijn dreimal die Meisterschaft und einmal den nationalen Superpokal. Außerdem war er seit seinem Profidebüt in jeder Saison im Europapokal vertreten; in der Saison 2015/16 erreichte er mit der PSV Eindhoven in der Champions League das Achtelfinale und schied nach dem 7:8 im Elfmeterschießen gegen den späteren Finalisten Atlético Madrid aus dem Wettbewerb aus, nachdem sowohl das Hin- als auch Rückspiel torlos endete.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bergwijn nahm mit der U17-Nationalmannschaft an der U17-Europameisterschaft 2014 in Malta teil und erreichte das am 21. Mai 2014 angesetzte Finale, das jedoch gegen die Auswahl Englands mit 1:4 im Elfmeterschießen verloren wurde. Für die U17-Nationalmannschaft bestritt er 15 Länderspiele, in den er acht Tore erzielte. Sein Debüt am 11. September 2013 beim 2:2-Unentschieden gegen die Auswahl Deutschlands krönte er sogleich mit seinem ersten Tor, dem Führungstreffer zum 2:1 in der 48. Minute. In der Folge absolvierte Bergwijn mindestens eine Begegnung für die U18- und 16 für die U19-Nationalmannschaft, mit der er an der U19-Europameisterschaft 2016 in Deutschland teilnahm. Daraufhin absolvierte er vier Spiele für die U20-Auswahl und absolvierte am 6. Oktober 2016 beim torlosen Unentschieden im EM-Qualifikationsspiel in Alkmaar gegen die U21-Nationalmannschaft der Türkei sein Debüt für die U21-Nationalmannschaft. Am 5. Oktober 2018 wurde er von Bondscoach Ronald Koeman mit seiner Nominierung für das Spiel der Gruppe A1 in der Liga A der UEFA Nations League gegen die Nationalmannschaft Deutschlands sowie für das Testspiel gegen die Nationalmannschaft Belgiens erstmals in die A-Nationalmannschaft berufen.[1] Sein Debüt erfolgte am 13. Oktober 2018 beim 3:0-Sieg in der Nations League-Begegnung mit der Nationalmannschaft Deutschlands in Amsterdam.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Koeman roept Bergwijn, Rosario, Dumfries en Groeneveld op auf ad.nl (niederländisch; von Maarten Wijffels)
  2. Spielbericht Niederlande – Deutschland auf uefa.com