Steven Bochco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steven Bochco1994

Steven Bochco (* 16. Dezember 1943 in New York; † 1. April 2018 in Los Angeles[1]) war ein vielfach preisgekrönter, US-amerikanischer Fernseh-Drehbuchautor und -Produzent.

Von Bochco stammen die Konzepte für Serien wie Polizeirevier Hill Street oder L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse. Für die Serie Columbo schrieb er zahlreiche Folgen, unter anderem auch die erste. 2003 erschien der Roman Death by Hollywood von Bochco.

Er starb am 1. April 2018 an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung.[1]

In einem Nachruf auf Bochco schrieb der Journalist Harald Keller in der Medienkorrespondenz, dass das Fernsehen mit Bochco „einen seiner größten Erzähler verloren“ habe.[2] Der US-Journalist Robert Bianco meinte über Bochco mit Blick auf sein Wirken bzgl. der Serie Polizeirevier Hill Street: „Wenn wir heute eine Goldene Ära des Fernsehens erleben, dann deshalb, weil Steven Bochco sie begründet und zu ihrem Fortbestand beigetragen hat. Jede anspruchsvolle moderne Dramaserie steht in ‘Hill Streets’ Schuld.“[2][3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prämierungen (oft als Co-Preisträger):

Hinzu kommen zahlreiche weitere Nominierungen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mike Barnes: Steven Bochco, Creative Force Behind 'Hill Street Blues,' 'L.A. Law' and 'NYPD Blue,' Dies at 74, in: The Hollywood Reporter vom 1. April 2018, abgerufen am 14. April 2018
  2. a b Harald Keller: Einer der größten Erzähler des Fernsehens, in: Medienkorrespondenz vom 12. April 2018, abgerufen am 14. April 2018
  3. Zitiert nach Keller 2018