Stevie Wonder/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stevie Wonder – Diskografie
Stevie Wonder (2006)
Stevie Wonder (2006)
Veröffentlichungen
Arrow southwest blue.svgStudioalben 23
Arrow southwest blue.svgLivealben 4
Arrow southwest blue.svgKompilationen 11
Arrow southwest blue.svgSoundtracks 3
Arrow southwest blue.svgSingles 98
Arrow southwest blue.svgVideoalben 7
Arrow southwest blue.svgBoxsets 2

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des US-amerikanischen Soul-Sängers Stevie Wonder und seiner Pseudonyme wie Little Stevie Wonder. Den Quellenangaben zufolge hat er in seiner Karriere mehr als 100 Millionen Tonträger verkauft, davon alleine in seiner Heimat über 34,5 Millionen, damit zählt er zu den Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern weltweit.[1] Die erfolgreichste Veröffentlichung von Stevie Wonder ist das Album Songs in the Key of Life mit rund 11,1 Millionen verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  R&B
1962 The Jazz Soul of Little Stevie
Erstveröffentlichung: September 1962
Tribute to Uncle Ray
Erstveröffentlichung: Oktober 1962
1963 With a Song in My Heart
Erstveröffentlichung: 28. Dezember 1963
1964 Stevie at the Beach
Erstveröffentlichung: 23. Juni 1964
1966 Up-Tight US33
(25 Wo.)US
R&B2
(24 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 4. Mai 1966
Down to Earth US92
(7 Wo.)US
R&B8
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 16. November 1966
1967 I Was Made to Love Her US45
(13 Wo.)US
R&B7
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 27. August 1967
Someday at Christmas
Erstveröffentlichung: 27. November 1967
1968 Eivets Rednow R&B37
(2 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 20. November 1968
For Once in My Life US50
(18 Wo.)US
R&B4
(19 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 8. Dezember 1968
1969 My cherie amour UK17
(2 Wo.)UK
US34
(20 Wo.)US
R&B3
(26 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 29. August 1969
1970 Signed, Sealed & Delivered US25
(16 Wo.)US
R&B7
(23 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 7. August 1970
1971 Where I’m Coming From US62
(27 Wo.)US
R&B7
(28 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 12. April 1971
1972 Music of My Mind US21
(35 Wo.)US
R&B6
(31 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 3. März 1972
Talking Book UK16
Gold
Gold

(48 Wo.)UK
US3
(109 Wo.)US
R&B1
(40 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 1972
Verkäufe: + 100.000
1973 Innervisions UK8
Gold
Gold

(55 Wo.)UK
US4
(89 Wo.)US
R&B1
(51 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 3. August 1973
Verkäufe: + 100.000; Grammy Award
1974 Fulfillingness’ First Finale DE32
(1 Mt.)DE
UK5
Gold
Gold

(16 Wo.)UK
US1
(65 Wo.)US
R&B1
(39 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 22. Juli 1974
Verkäufe: + 100.000; 2× Grammy Award
1976 Songs in the Key of Life DE23
(11 Mt.)DE
AT15
(1 Mt.)AT
UK2
Platin
Platin

(62 Wo.)UK
US1
Diamant
Diamant

(80 Wo.)US
R&B1
(48 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 28. September 1976
Verkäufe: + 11.150.000; 2× Grammy Award
1980 Hotter than July DE12
(32 Wo.)DE
AT2
(11 Mt.)AT
UK2
Platin
Platin

(55 Wo.)UK
US3
Platin
Platin

(40 Wo.)US
R&B1
(48 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 29. September 1980
Verkäufe: + 1.665.000
1985 In Square Circle DE8
(21 Wo.)DE
AT12
(1½ Mt.)AT
CH4
(14 Wo.)CH
UK6
Gold
Gold

(15 Wo.)UK
US5
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(50 Wo.)US
R&B1
(52 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 13. September 1985
Verkäufe: + 2.100.000; Grammy Award
1987 Characters DE55
(3 Wo.)DE
AT21
(½ Mt.)AT
CH23
(2 Wo.)CH
UK33
Gold
Gold

(4 Wo.)UK
US17
Platin
Platin

(31 Wo.)US
R&B1
(48 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 6. November 1987
Verkäufe: + 1.100.000
1995 Conversation Peace DE34
(9 Wo.)DE
AT17
(10 Wo.)AT
CH28
(4 Wo.)CH
UK8
(4 Wo.)UK
US16
Gold
Gold

(15 Wo.)US
R&B2
(20 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 21. März 1995
Verkäufe: + 500.000
2005 A Time to Love DE43
(3 Wo.)DE
CH24
(5 Wo.)CH
UK24
Silber
Silber

(3 Wo.)UK
US5
Gold
Gold

(19 Wo.)US
R&B2
(23 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 18. Oktober 2005
Verkäufe: + 600.000

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  R&B
1963 Recorded Live: The 12 Year Old Genius US1
(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. Mai 1963
1970 Stevie Wonder live US81
(15 Wo.)US
R&B16
(14 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 6. März 1970
1995 Natural Wonder R&B88
(2 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 21. November 1995

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Livealben

  • 1970: Live at the Talk of the Town

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  R&B
1968 Greatest Hits UK25
(10 Wo.)UK
US37
(29 Wo.)US
R&B6
(37 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 25. März 1968
1971 Greatest Hits Volume 2 UK30
(4 Wo.)UK
US69
(12 Wo.)US
R&B10
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 1971
1977 Looking Back US34
(13 Wo.)US
R&B15
(9 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 30. November 1977
1982 Stevie Wonder’s Original Musiquarium I DE33
(10 Wo.)DE
AT15
(1 Mt.)AT
UK8
Gold
Gold

(17 Wo.)UK
US4
Gold
Gold

(28 Wo.)US
R&B1
(38 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 4. Mai 1982
Verkäufe: + 627.500
1984 Love Songs: 20 Classic Hits UK20
Gold
Gold

(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 12. November 1984
Verkäufe: + 60.000
1986 Their Very Best – Back to Back UK21
(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 3. November 1986
mit Diana Ross, Michael Jackson & Gladys Knight
1996 Song Review: A Greatest Hits Collection DE53
(9 Wo.)DE
AT32
(13 Wo.)AT
CH15
Platin
Platin

(6 Wo.)CH
UK19
Platin
Platin

(13 Wo.)UK
US
Platin
Platin
US
R&B100
(1 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 1996
Verkäufe: + 2.240.000
1999 At the Close of the Century US
Gold
Gold
US
R&B100
(1 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 23. November 1999
Verkäufe: + 500.000
2002 The Definitive Collection CH31
(1 Wo.)CH
UK11
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(243 Wo.)UK
US35
Platin
Platin

(108 Wo.)US
R&B28
(41 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2002
Verkäufe: + 2.430.000
2004 20th Century Masters – The Millennium Collection: The Best of Stevie Wonder UK
Silber
Silber
UK
US85
(7 Wo.)US
R&B90
(2 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: Dezember 2004
2007 #1s UK23
Gold
Gold

(6 Wo.)UK
US171
(2 Wo.)US
R&B40
(25 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 21. August 2007
Verkäufe: + 300.000

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Kompilationen

  • 1964: A Call It Pretty Music
  • 1967: Down to Earth / I Was Made to Love Her
  • 1968: For Once in My Life / Uptight
  • 1976: Portrait
  • 1977: Anthology (UK: SilberSilber; Verkäufe: + 60.000)
  • 1979: Light My Fire
  • 1983: Motown Legends
  • 1990: My cherie amour / Signed, Sealed & Delivered
  • 1992: Essential
  • 1997: Instrumental Memories
  • 1997: At the Movies
  • 1999: The Ballad Collection
  • 2000: Early Classics
  • 2000: Millenium Edition
  • 2000: Universal Master Collection
  • 2000: Fulfillingness’ First Finale / Music of My Mind / In Square Circle
  • 2000: Innervisions / Fulfillingness’ First Finale
  • 2000: Talking Book / Music of My Mind
  • 2000: Innervisions / Talking Book
  • 2001: Yester-Me, Yester-You, Yesterday
  • 2001: Best of Stevie Wonder
  • 2002: Best Collection
  • 2004: Essential Collection
  • 2004: Stevie Wonder: The Christmas Collection
  • 2005: Best 1200
  • 2005: Time to Love: Album Sampler
  • 2007: Rare Broadcasts
  • 2008: Lost & Found: Civil Rights
  • 2008: Playlist Your Way
  • 2008: Christmas & Hits Duos
  • 2008: A Night of Wonder: Live in London
  • 2009: Greatest Hits Collection
  • 2010: Icon
  • 2017: I’ve Changed my Mind a Second Time
  • 2017: Radio Gold

Soundtracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  R&B
1979 Stevie Wonder’s Journey Through „The Secret Life of Plants“ DE33
(15 Wo.)DE
UK8
Gold
Gold

(15 Wo.)UK
US4
Gold
Gold

(22 Wo.)US
R&B4
(19 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 1979
Verkäufe: + 800.000
1984 The Woman in Red DE3
Gold
Gold

(28 Wo.)DE
AT2
(5½ Mt.)AT
CH2
(22 Wo.)CH
UK2
Platin
Platin

(19 Wo.)UK
US4
Platin
Platin

(40 Wo.)US
R&B1
(38 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 28. August 1984
Verkäufe: + 2.001.126
1991 Jungle Fever UK56
(1 Wo.)UK
US24
Gold
Gold

(21 Wo.)US
R&B1
(41 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 22. Mai 1991
Verkäufe: + 500.000

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Leadmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  R&B
1963 Fingertips Pt. 2
US1
(15 Wo.)US
R&B1
(15 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 21. Mai 1963
Workout Stevie, Workout
US33
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. September 1963
1964 Castles in the Sand
Stevie at the Beach
US52
(9 Wo.)US
R&B6
(10 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 15. Februar 1964
Hey Harmonica Man
Stevie at the Beach
US29
(8 Wo.)US
R&B5
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 30. Mai 1964
1965 Hi-Heel Sneakers
US59
(7 Wo.)US
R&B30
(4 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 1964
Uptight (Everything’s Alright)
Up-Tight
UK14
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
US3
(14 Wo.)US
R&B1
(15 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 1965
Verkäufe: + 200.000
1966 Nothing’s Too Good for My Baby
Up-Tight
US20
(7 Wo.)US
R&B4
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 2. April 1966
With a Child’s Heart
Up-Tight
R&B8
(8 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 2. April 1966
B-Seite von Nothing’s Too Good for My Baby
Blowin’ in the Wind
Up-Tight
UK36
(5 Wo.)UK
US9
(10 Wo.)US
R&B1
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 9. Juli 1966
Original: Bob Dylan
A Place in the Sun
Down to Earth
UK20
(5 Wo.)UK
US9
(11 Wo.)US
R&B3
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 1966
1967 Travelin’ Man
US32
(7 Wo.)US
R&B31
(6 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 1967
Hey Love
Down to Earth
US90
(6 Wo.)US
R&B9
(9 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 8. April 1967
I Was Made to Love Her
I Was Made to Love Her
UK5
(15 Wo.)UK
US2
(15 Wo.)US
R&B1
(15 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 27. Mai 1967
I’m Wondering
UK22
(8 Wo.)UK
US12
(8 Wo.)US
R&B4
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 23. September 1967
1968 Shoo-Be-Doo-Be-Doo-Da-Day
For Once in My Life
UK46
(4 Wo.)UK
US9
(13 Wo.)US
R&B1
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 30. April 1968
You Met Your Match
For Once in My Life
US35
(7 Wo.)US
R&B2
(10 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 6. Juli 1968
Alfie
Eivets Rednow
US66
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. September 1968
For Once in My Life
For Once in My Life
UK3
Gold
Gold

(13 Wo.)UK
US2
(14 Wo.)US
R&B2
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 1968
Verkäufe: + 400.000
1969 My Cherie Amour
My Cherie Amour
UK4
(15 Wo.)UK
US4
(14 Wo.)US
R&B4
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 28. Januar 1969
I Don’t Know Why (I Love You)
For Once in My Life
UK14
(11 Wo.)UK
US39
(7 Wo.)US
R&B16
(9 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 1. Februar 1969
Yester-Me, Yester-You, Yesterday
My Cherie Amour
DE15
(2½ Mt.)DE
CH10
(1 Wo.)CH
UK2
(13 Wo.)UK
US7
(14 Wo.)US
R&B5
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 1969
1970 Never Had a Dream Come True
Signed, Sealed & Delivered
UK6
(12 Wo.)UK
US26
(7 Wo.)US
R&B11
(9 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 7. Februar 1970
Signed, Sealed, Delivered I’m Yours
Signed, Sealed & Delivered
UK15
Platin
Platin

(10 Wo.)UK
US3
(14 Wo.)US
R&B1
(15 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 3. Juni 1970
Verkäufe: + 670.000
Heaven Help Us All
Signed, Sealed & Delivered
UK29
(11 Wo.)UK
US9
(11 Wo.)US
R&B2
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 1970
1971 We Can Work It Out
Signed, Sealed & Delivered
UK27
(7 Wo.)UK
US13
(11 Wo.)US
R&B3
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 27. Februar 1971
Never Dreamed You’d Leave in Summer
Where I’m Coming From
US78
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. Juni 1971
If You Really Love Me
Where I’m Coming From
UK20
(7 Wo.)UK
US8
(14 Wo.)US
R&B4
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 31. Juli 1971
1972 Superwoman (Where Were You When I Needed You)
Music of My Mind
US33
(11 Wo.)US
R&B13
(9 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 6. Mai 1972
Keep On Running
Music of My Mind
US90
(3 Wo.)US
R&B36
(5 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 2. September 1972
Superstition
Talking Book
DE21
(10 Wo.)DE
UK11
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(18 Wo.)UK
US1
(16 Wo.)US
R&B1
(17 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 4. November 1972
Verkäufe: + 1.295.000; 2x Grammy
You Are the Sunshine of My Life
Talking Book
DE42
(2 Wo.)DE
UK7
Silber
Silber

(11 Wo.)UK
US1
(17 Wo.)US
R&B3
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 3. März 1973
Verkäufe: + 200.000; Grammy
1973 Higher Ground
Innervisions
UK29
Silber
Silber

(5 Wo.)UK
US4
(14 Wo.)US
R&B1
(15 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 4. August 1973
Verkäufe: + 200.000
Living for the City
Innervisions
DE20
(3 Wo.)DE
UK15
(9 Wo.)UK
US8
(17 Wo.)US
R&B1
(16 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 1973
Grammy
Don’t You Worry ’bout a Thing
Innervisions
US16
(15 Wo.)US
R&B2
(16 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 23. März 1974
1974 He’s Misstra Know It All
Innervisions
UK10
(9 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. April 1974
You Haven’t Done Nothin’
Fulfillingness’ First Finale
DE49
(1 Wo.)DE
UK30
(5 Wo.)UK
US1
(19 Wo.)US
R&B1
(16 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 20. Juli 1974
mit Jackson 5
Boogie On Reggae Woman
Fulfillingness’ First Finale
UK12
(8 Wo.)UK
US3
(17 Wo.)US
R&B1
(17 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 2. November 1974
Grammy
1976 I Wish
Songs in the Key of Life
DE30
(7 Wo.)DE
UK5
Silber + Silber (Digital)
Silber + Silber (Digital)
Silber + Silber (Digital)

(10 Wo.)UK
US1
(17 Wo.)US
R&B1
(18 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 20. November 1976
Verkäufe: + 450.000; Grammy
1977 Sir Duke
Songs in the Key of Life
DE10
(18 Wo.)DE
AT10
(3 Mt.)AT
CH4
(13 Wo.)CH
UK2
Platin
Platin

(9 Wo.)UK
US1
(17 Wo.)US
R&B1
(14 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 19. März 1977
Verkäufe: + 675.000
Another Star
Songs in the Key of Life
UK29
(5 Wo.)UK
US32
(10 Wo.)US
R&B18
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 13. August 1977
As
Songs in the Key of Life
US36
(14 Wo.)US
R&B36
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 1977
1978 Pops, We Love You (A Tribute to Father)
UK66
(5 Wo.)UK
US59
(8 Wo.)US
R&B26
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 12. Februar 1978
feat. Marvin Gaye, Diana Ross & Smokey Robinson
1979 Send One Your Love
Stevie Wonder’s Journey Through „The Secret Life of Plants“
UK52
(3 Wo.)UK
US4
(18 Wo.)US
R&B5
(15 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 1979
1980 Black Orchid
Stevie Wonder’s Journey Through „The Secret Life of Plants“
UK63
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 14. Januar 1980
Outside My Window
Stevie Wonder’s Journey Through „The Secret Life of Plants“
UK52
(4 Wo.)UK
US52
(7 Wo.)US
R&B56
(7 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 15. Februar 1980
Master Blaster (Jammin’)
Hotter than July
DE9
(25 Wo.)DE
AT1
(3½ Mt.)AT
CH1
(13 Wo.)CH
UK2
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
US5
(23 Wo.)US
R&B1
(24 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 12. September 1980
I Ain’t Gonna Stand for It
Hotter than July
DE50
(8 Wo.)DE
UK10
(10 Wo.)UK
US11
(19 Wo.)US
R&B4
(18 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 29. November 1980
1981 Lately
Hotter than July
DE64
(1 Wo.)DE
UK3
Silber
Silber

(13 Wo.)UK
US64
(7 Wo.)US
R&B29
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 23. Februar 1981
Verkäufe: + 200.000
Happy Birthday
Hotter than July
DE18
(18 Wo.)DE
CH8
(6 Wo.)CH
UK2
Gold
Gold

(11 Wo.)UK
R&B70
(1 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 13. Juli 1981
Verkäufe: + 650.000
Did I Hear You Say You Love Me
Hotter than July
R&B74
(5 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 1981
1982 That Girl
Stevie Wonder’s Original Musiquarium I
UK39
(6 Wo.)UK
US4
(18 Wo.)US
R&B1
(21 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 2. Januar 1982
Do I Do
Stevie Wonder’s Original Musiquarium I
UK10
(7 Wo.)UK
US13
(14 Wo.)US
R&B2
(18 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 19. Februar 1982
Ribbon in the Sky
Stevie Wonder’s Original Musiquarium I
UK45
(4 Wo.)UK
US54
(7 Wo.)US
R&B10
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 13. Juni 1982
Used to Be
CH13
(3 Wo.)CH
US46
(11 Wo.)US
R&B35
(10 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 28. November 1982
feat. Charlene
1983 Frontline
Stevie Wonder’s Original Musiquarium I
UK94
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 10. Januar 1983
1984 I Just Called to Say I Love You
The Woman in Red O.S.T.
DE1
Gold
Gold

(23 Wo.)DE
AT1
(4 Mt.)AT
CH1
(20 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(39 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(26 Wo.)US
R&B1
(20 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 1. August 1984
Verkäufe: + 3.372.500; Oscar, Film: Die Frau in Rot
Love Light in Flight
The Woman in Red O.S.T.
DE54
(6 Wo.)DE
UK44
(5 Wo.)UK
US17
(16 Wo.)US
R&B4
(16 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 19. November 1984
Don’t Drive Drunk
UK62
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 17. Dezember 1984
1985 Part-Time Lover
In Square Circle
DE12
(17 Wo.)DE
AT11
(3½ Mt.)AT
CH5
(11 Wo.)CH
UK3
Silber
Silber

(13 Wo.)UK
US1
(21 Wo.)US
R&B1
(20 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 26. August 1985
Verkäufe: + 700.000; Begleitsänger: Luther Vandross
Go Home
In Square Circle
UK67
(6 Wo.)UK
US10
(17 Wo.)US
R&B2
(17 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 1985
1986 Overjoyed
In Square Circle
UK17
(8 Wo.)UK
US24
(13 Wo.)US
R&B8
(15 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 24. Februar 1986
Land of La La
In Square Circle
US86
(3 Wo.)US
R&B19
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 7. Juni 1986
1987 Stranger on the Shore of Love
In Square Circle
UK55
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 5. Januar 1987
Skeletons
Characters
UK59
(3 Wo.)UK
US19
(16 Wo.)US
R&B1
(16 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 10. Juli 1987
You Will Know
Characters
UK77
(2 Wo.)UK
US77
(6 Wo.)US
R&B1
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 25. Januar 1988
1988 With Each Beat of My Heart
Characters
R&B28
(10 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 1988
Get It
Characters
UK37
(4 Wo.)UK
US80
(6 Wo.)US
R&B4
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 14. Mai 1988
feat. Michael Jackson
My Eyes Don’t Cry
Characters
UK92
(2 Wo.)UK
R&B6
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 1988
1989 Free
Characters
UK49
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 8. Mai 1989
1990 Keep Our Love Alive
UK77
(2 Wo.)UK
R&B24
(14 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 8. Oktober 1990
1991 Gotta Have You
Jungle Fever O.S.T.
US92
(3 Wo.)US
R&B3
(16 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 3. Juni 1991
Funny Day
Jungle Fever O.S.T.
UK63
(1 Wo.)UK
R&B6
(14 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 13. August 1991
These Three Words
Jungle Fever O.S.T.
R&B7
(16 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: November 1991
1995 For Your Love
Conversation Peace
DE63
(11 Wo.)DE
UK23
(4 Wo.)UK
US53
(14 Wo.)US
R&B11
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 14. Februar 1995
2× Grammy
Tomorrow Robins Will Sing
Conversation Peace
UK71
(1 Wo.)UK
R&B60
(10 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 23. Mai 1995
Treat Myself
Conversation Peace
R&B92
(3 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 1995
2005 So What the Fuss
A Time to Love
CH46
(10 Wo.)CH
UK19
(4 Wo.)UK
US96
(1 Wo.)US
R&B34
(20 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2005
Begleitmusiker: En Vogue (Gesang), Prince (Gitarre)
Positivity
A Time to Love
UK54
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 29. November 2005
feat. Aisha Morris
2006 From the Bottom of My Heart
A Time to Love
R&B52
(20 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 2006
Shelter on the Rain
A Time to Love
R&B93
(5 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 2006
2021 What Christmas Means to Me
Someday at Christmas
CH76
(1 Wo.)CH
UK93
Silber
Silber

(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 1971

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Singles

  • 1962: I Call It Pretty Music, But the Old People Call It the Blues
  • 1966: Someday at Christmas
  • 1972: The Boss
  • 2006: Isn’t She Lovely (Verkäufe: + 900.000, UK/US: GoldGold)
  • 2016: Faith (mit Ariana Grande)

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US  R&B
1982 Ebony and Ivory
Tug of War
DE1
(22 Wo.)DE
AT3
(18 Wo.)AT
CH2
(12 Wo.)CH
UK1
Gold
Gold

(10 Wo.)UK
US1
(19 Wo.)US
R&B8
(19 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 29. März 1982
Paul McCartney mit Stevie Wonder
1985 We Are the World
DE2
(21 Wo.)DE
AT2
(18 Wo.)AT
CH1
(29 Wo.)CH
UK1
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
US1
(18 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. März 1985
Verkäufe: + 200.000; mit USA for Africa
That’s What Friends Are For
Friends
DE36
(11 Wo.)DE
CH11
(8 Wo.)CH
UK16
(10 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(23 Wo.)US
R&B1
(20 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 1985
Verkäufe: + 500.000; Dionne Warwick & Friends
1988 My Love
Non Stop
UK5
(17 Wo.)UK
US80
(5 Wo.)US
R&B88
(4 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 21. Mai 1988
Julio Iglesias & Stevie Wonder
1990 Lift Ev’ry Voice and Sing
I’m In Love
R&B9
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 26. März 1990
Melba Moore feat. Stevie Wonder
1992 We Didn’t Know
I’m Your Baby Tonight
R&B20
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 14. April 1992
Whitney Houston & Stevie Wonder
1997 How Come, How Long
The Day / At the Close of a Century
DE17
(19 Wo.)DE
AT9
(12 Wo.)AT
CH10
(19 Wo.)CH
UK10
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. Juni 1997
Babyface feat. Stevie Wonder
1998 True to Your Heart
98° and Rising
DE52
(9 Wo.)DE
CH25
(11 Wo.)CH
UK51
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 1998
98 Degrees feat. Stevie Wonder
2003 Signed, Sealed, Delivered (I’m Yours)
Guilty
DE29
(7 Wo.)DE
AT35
(8 Wo.)AT
CH53
(8 Wo.)CH
UK11
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2003
Blue feat. Stevie Wonder & Angie Stone
2009 Never Give You Up
The Way I See It
R&B26
(26 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 27. Mai 2009
Raphael Saadiq feat. Stevie Wonder & CJ Hilton
2015 California Roll
Bush
R&B49
(1 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 5. Mai 2015
Snoop Dogg feat. Stevie Wonder

Weitere Gastbeiträge

  • 1969: The Thrill Is Gone (B.B. King mit Stevie Wonder)
  • 1972: To Know You Is to Love You (B.B. King & Stevie Wonder)
  • ????: Why (Kirk Franklin feat. Stevie Wonder)
  • 1973: The Lonely One (Dave Mason feat. Leon Russell & Stevie Wonder)
  • 1982: What’s That You’re Doing? (Paul McCartney & Stevie Wonder)
  • 1983: The Crown (Gary Byrd & The G.B. Experience feat. Stevie Wonder)
  • 1984: It’s You (Dionne Warwick & Stevie Wonder)
  • 1984: Weakness (Dionne Warwick & Stevie Wonder)
  • 1997: Gone Too Soon (Babyface feat. Stevie Wonder)
  • 1998: St. Louis Blues (Herbie Hancock mit Stevie Wonder)
  • 2004: What a Wonderful World (Rod Stewart feat. Stevie Wonder)
  • 2006: Been Through the Storm (Busta Rhymes feat. Stevie Wonder)
  • 2006: Berimbau / Consolação (Sérgio Mendes feat. Stevie Wonder & Gracinha Leporace)
  • 2006: Conversations (Snoop Dogg feat. Stevie Wonder)
  • 2006: Expressions of Love (Raul Midón feat. Stevie Wonder)
  • 2006: Canzoni Stonati (Andrea Bocelli feat. Stevie Wonder)
  • 2009: My cherie amour (Rod Stewart feat. Stevie Wonder)
  • 2010: Blame It on the Sun (Monica Mancini feat. Stevie Wonder)
  • 2018: What Christmas Means to Me (John Legend feat. Stevie Wonder, Verkäufe: + 1.000.000, US: PlatinPlatin)

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US
2009 Live at Last: A Wonder Summer’s Night UK1
(25 Wo.)UK
US
Gold
Gold
US
Verkäufe: + 50.000

Weitere Videoalben

  • 1998: Songs in the Key of Life
  • 2007: Broadcasting live
  • 2007: Videobiography
  • 2008: Behind the Music
  • 2008: At Nippon Budokan Hall, Tokyo 1982
  • 2008: A Night of Wonder

Boxsets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: At the Close of a Century
  • 2005: The Complete Stevie Wonder

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartauswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 DE  AT  CH  UK  US  R&B
Nummer-eins-Alben DEDE ATAT CHCH UKUK US3US R&B10R&B
Top-10-Alben DE2DE AT2AT CH2CH UK9UK US11US R&B23R&B
Alben in den Charts DE11DE AT8AT CH7CH UK21UK US29US R&B32R&B
 DE  AT  CH  UK  US  R&B
Nummer-eins-Singles DE2DE AT2AT CH3CH UK3UK US11US R&B20R&B
Top-10-Singles DE5DE AT6AT CH9CH UK19UK US29US R&B50R&B
Singles in den Charts DE21DE AT8AT CH15CH UK61UK US65US R&B77R&B
 DE  AT  CH  UK  US
Nummer-eins-Videoalben DEDE ATAT CHCH UK1UK USUS
Top-10-Videoalben DEDE ATAT CHCH UK1UK USUS
Videoalben in den Charts DEDE ATAT CHCH UK1UK USUS

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Ver­käu­fe Quel­len
 Argentinien (CAPIF) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 3× Platin3 0! D 76.000 capif.org.ar (Memento vom 31. Mai 2011 im Internet Archive)
 Australien (ARIA) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 4× Platin4 0! D 385.000 aria.com.au
 Belgien (BEA) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 100.000 ultratop.be
 Dänemark (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 0! P 0! D 135.000 ifpi.dk
 Deutschland (BVMI) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 1.950.000 musikindustrie.de
 Europa (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D (2.000.000) ifpi.org (Memento vom 1. Januar 2014 im Internet Archive)
 Finnland (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 0! D 53.626 ifpi.fi
 Frankreich (SNEP) 0! S Gold record icon.svg 7× Gold7 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 2.650.000 infodisc.fr snepmusique.com
 Griechenland (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 0! D 10.000 Einzelnachweise
 Hongkong (IFPI/HKRIA) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 30.000 ifpihk.org
 Italien (FIMI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 175.000 fimi.it
 Japan (RIAJ) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 7× Platin7 0! D 1.400.000 riaj.or.jp JP2
 Kanada (MC) 0! S Gold record icon.svg 6× Gold6 Platinum record icon.svg 15× Platin15 0! D 1.850.000 musiccanada.com
 Neuseeland (RMNZ) 0! S Gold record icon.svg 11× Gold11 Platinum record icon.svg 3× Platin3 0! D 127.500 nztop40.co.nz
 Niederlande (NVPI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 300.000 nvpi.nl
 Norwegen (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 0! D 5.000 ifpi.no (Memento vom 5. November 2012 im Internet Archive)
 Portugal (AFP) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 240.000 Einzelnachweise
 Russland (NFPF) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 0! D 10.000 Einzelnachweise
 Schweden (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 0! D 70.000 sverigetopplistan.se
 Schweiz (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 3× Platin3 0! D 175.000 hitparade.ch
 Spanien (Promusicae) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 2× Platin2 0! D 205.000 mediafire.com
 Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S Gold record icon.svg 12× Gold12 Platinum record icon.svg 15× Platin15 Diamond record icon.svg Diamant1 35.550.000 riaa.com
 Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 13× Silber13 Gold record icon.svg 14× Gold14 Platinum record icon.svg 17× Platin17 0! D 14.070.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 13× Silber13 Gold record icon.svg 79× Gold79 Platinum record icon.svg 84× Platin84 Diamond record icon.svg Diamant1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Kinney: Never-ending wonder: Stevie Wonder confirms suspicions that he’s still amazing. In: The Norman Transcript. 12. November 2015, abgerufen am 31. Dezember 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]