Stiegenanlagen in Mariahilf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rahlstiege

Der 6. Wiener Gemeindebezirk Mariahilf weist gemeinsam mit dem 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund die steilste Topographie in den Wiener Innenbezirken auf. Um die Niveauunterschiede, welche zwischen Wienfluss und Mariahilfer Straße knapp 30 Höhenmeter ausmachen auszugleichen, wurden zahlreiche freiliegende Stiegenanlagen errichtet:

Die Fillgraderstiege, Viktor-Matejka-Stiege und Rahlstiege sowie der Gänsemädchenbrunnen bei der Rahlstiege stehen heute unter Denkmalschutz.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verordnung des Bundesdenkmalamtes betreffend den 6. Wiener Gemeindebezirk (PDF-Datei; 17 KB)