Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur ist eine rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Mainz.

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur im Land Rheinland-Pfalz. Die Stiftung fördert insbesondere den Erwerb und die Sicherung besonders wertvoller Kunstgegenstände und Kulturgüter, bedeutsame Vorhaben der Dokumentation und Präsentation (z. B. Ausstellungen, Konzerte, Inszenierungen, Veröffentlichungen und Filmproduktionen) sowie besondere Aufgaben der Förderung von Künstlerinnen und Künstlern sowie Kulturstätten. Die zur Erfüllung des Stiftungszwecks notwendigen Mittel stammen aus den Kapitalerträgen des Stiftungsvermögens sowie aus laufenden Spenden und sonstigen Zuwendungen.

Die Stiftung wurde am 17. Dezember 1991 von der Landesregierung gegründet und das Stiftungsvermögen besteht aus Erlösen aus der Privatisierung von Landesbeteiligungen sowie sonstigen Zuführungen des Landes Rheinland-Pfalz und Zuwendungen Dritter.

Stiftungsorgane sind der Vorstand und das Kuratorium. Der Vorstand besteht aus der Ministerpräsidentin, der Finanzministerin, dem Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur und dem Justizminister des Landes Rheinland-Pfalz. Vorstandsvorsitzende ist zurzeit Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Das Kuratorium besteht aus bis zu 16 Personen, von denen vier Landtagsabgeordnete sind und die weiteren Mitglieder von der Landesregierung benannt werden. Derzeitiger Vorsitzender ist der Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Prof. Dr. Konrad Wolf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]