Stiftungsprofessur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Stiftungsprofessur ist eine Professur, die nicht oder nicht ausschließlich aus dem Grundhaushalt einer Hochschule bezahlt wird, sondern ganz oder teilweise von einem Drittmittelgeber finanziert wird. Stiftungsprofessuren werden manchmal von Stiftungen wie der VolkswagenStiftung, dem Stifterverband für die deutsche Wissenschaft oder von Unternehmen gestiftet. Meist sind diese Professuren zeitlich begrenzt, z. B. auf fünf Jahre.

Aktuell (2014) laufen in Deutschland rund 1000 Stiftungsprofessuren.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unis im Dienst der Wirtschaft: Millionen gesucht, Glaubwürdigkeit abzugeben – Artikel im Spiegel Online, 3. Juni 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]