Still GmbH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
STILL GmbH
Logo von Still
Rechtsform GmbH
Sitz Hamburg, Deutschland
Leitung Gordon Riske (Vorsitzender), Thomas A. Fischer, Olaf Schulz, Goran Mihajlovic
Mitarbeiter 7.704 (2013)
Umsatz 1,717 Mrd. EUR (2013)
Branche Fördertechnik
Website www.still.de

Die Still GmbH - bis 1960 „SE Fahrzeugwerke GmbH“[1][2] - mit Hauptsitz in Hamburg ist ein Hersteller von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten, der sich als ein Komplettanbieter in der innerbetrieblichen Logistik bezeichnet und Teil der Kion-Gruppe ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1920 von Hans Still gegründet, ursprünglich um Elektromotoren zu reparieren. 1921 stellte er die Lichtstation Matador her, ab 1924 tragbare Stromerzeuger, ab 1949 folgten Gabelstapler.[3] Nach Hans Stills Unfalltod 1952 wurde die Firma von Varta aus der Quandt-Gruppe übernommen. Im Jahr 1968 schloss sich das Unternehmen mit der Maschinenfabrik Esslingen zusammen, bevor es 1973 von der Linde AG erneut übernommen wurde.[3]

Als Linde-Tochter übernahm Still 1989 Saxby aus Montataire und 1997 Wagner aus Reutlingen sowie 2001 einen Hersteller in Rio de Janeiro und 2004 Stocka in Schweden.[3]

Im September 2006 wurde Still gemeinsam mit dem Bereich Linde Material Handling aus dem Linde-Konzern in die neu geschaffene Kion-Gruppe ausgegliedert; diese wurde im November 2006 an ein Konsortium der Finanzunternehmen Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) und Goldman Sachs verkauft.[4]

Produkte[Bearbeiten]

Elektrostapler von Still mit seitlichem Batteriewechsel
Still cubeXX, Konzept eines multifunktionalen autonomen Staplers und Flurförderers

Still produziert Elektrostapler, die Lasten von 1,0 bis 8,0 Tonnen heben können, sowie Gabelstapler mit Verbrennungsmotoren mit einer Tragfähigkeit von 1,6 bis 8 Tonnen in Diesel- oder Flüssiggasausführung. Außerdem stellt Still eigene Lagertechnikfahrzeuge wie elektrische Hubwagen, Flurfördergeräte und Hochregalkommissioniergeräte her. Daneben bietet Still Dienstleistungsprodukte an, wie z. B. Materialfluss- und Flottenmanagementsysteme, Industrieregale (angefangen bei statischen Regalsystemen wie Paletten-, Einfahr- oder Kragarmregalen über dynamische Regalsysteme, z. B. Durchlauf- und verfahrbare Regale, bis hin zu Bühnenanlagen), verschiedene Arten von Finanzierungs- und Full-Service-Modellen und Anwendungen mit RFID-Technologie.

Standorte[Bearbeiten]

  • 14 Werksniederlassungen und
  • 780 Service-Stützpunkte

International:

  • 20 Auslandsgesellschaften und 179 Händler
  • über 1.500 Service-Stützpunkte
  • über 2.300 Mitarbeiter

Produktionsstandorte:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Still GmbH – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Still-Firmenchronik 1960er Jahre
  2. Still-Firmenchronik 1940er Jahre
  3. a b c Hamburger Abendblatt: Vom Elektromoter zum Gabelstapler, 10. Juli 2004
  4. Handelszeitung: KION GROUP: Linde verkauft Stapler-Sparte, 22. November 2006