Stockholms län

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stockholms län
Wappen von Stockholms län
Skåne län Blekinge län Gotlands län Hallands län Kronobergs län Västra Götalands län Jönköpings län Kalmar län Östergötlands län Värmlands län Örebro län Västmanlands län Södermanlands län Stockholms län Uppsala län Dalarnas län Gävleborgs län Västernorrlands län Jämtlands län Västerbottens län Norrbottens län Finnland Estland Litauen Russland Dänemark NorwegenLage von Stockholms län
Über dieses Bild
Basisdaten
Historische Provinzen (landskap): Uppland, Södermanland
Residenzstadt (residensstad): Stockholm
Verwaltungsgliederung: 26 Gemeinden
Regierungspräsident (landshövding) : Chris Heister
Buchstabe (länsbokstav): AB
SCB-Code: 01
Einwohner: 2.239.217 (31. März 2016)[1]
Fläche: 7.153,9 km² [2]
Bevölkerungsdichte: 313 Einwohner/km²
Einrichtung (Jahr): 1714
Website: www.ab.lst.se

Koordinaten: 59° 23′ N, 18° 29′ O

Gemeinden in Stockholms län

Stockholms län ist eine Provinz (schwedisch län) in Schweden. Sie grenzt an die Provinzen Uppsala län und Södermanlands län und wird vom See Mälaren und der Ostsee begrenzt.

Sie umfasst die Hauptstadt Stockholm und den sie umgebenden Ballungsraum. Heutzutage ist die Provinz gleichbedeutend mit der Großstadtregion Groß-Stockholm (schwedisch Storstockholm).[3]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Territorium von Stockholms län macht 1,6 Prozent der Fläche des schwedischen Staatsgebietes aus.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Anteil an der Gesamtbevölkerung Schwedens beträgt 21 Prozent.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der öffentliche Nahverkehr in Stockholm Län wird von der regionalen Gesellschaft AB Storstockholms Lokaltrafik organisiert.

Gemeinden und Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stockholms län besteht aus 26 Gemeinden.

Gemeinde Einwohner Fläche in km²
Botkyrka 89.583 204.2
Danderyd 32.427 26.6
Ekerö 27.005 218.3
Haninge 84.252 464.1
Huddinge 105.566 139.1
Järfälla 72.958 54.9
Lidingö 46.414 31.1
Nacka 98.333 99.6
Norrtälje 58.759 2113.8
Nykvarn 10.234 169.0
Nynäshamn 27.552 365.5
Österåker 42.356 323.1
Salem 16.525 61.4
Sigtuna 45.227 331.6
Södertälje 93.482 557.8
Sollentuna 70.500 55.9
Solna 76.613 20.5
Stockholm 925.934 192.1
Sundbyberg 46.502 8.7
Täby 68.461 66.0
Tyresö 46.482 72.6
Upplands Väsby 42.935 79.9
Upplands-Bro 25.972 240.3
Vallentuna 32.417 369.0
Värmdö 41.321 455.7
Vaxholm 11.407 58.6

(Stand: 31. März 2016[4])

Größte Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen des Läns ist eine Kombination aus den Wappen von Stockholm, Uppland und Södermanland. Es wurde 1968 offiziell eingeführt, als die Stadt Stockholm in Stockholms län mit eingegliedert wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stockholms län – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Folkmängd i riket, län och kommuner beim Statistiska centralbyrån
  2. Kommunarealer den 1 januari 2016 beim Statistiska centralbyrån (einschließlich aller Binnengewässer)
  3. Statistiska Centralbyrån (SCB): Schwedische Großstadtregionen (schwedisch)
  4. Folkmängd i riket, län och kommuner beim Statistiska centralbyrån