Stoličná hora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stoličná hora
Blick auf den Quaderberg vom Rosenkamm

Blick auf den Quaderberg vom Rosenkamm

Höhe 289,3 m n.m.
Lage Tschechien
Gebirge Elbsandsteingebirge
Koordinaten 50° 47′ 7″ N, 14° 13′ 40″ OKoordinaten: 50° 47′ 7″ N, 14° 13′ 40″ O
Stoličná hora (Tschechien)
Stoličná hora
Typ Tafelberg
Gestein Sandstein

Der Stoličná hora (auch Kvádrovec, Kvádrberk, deutsch: Quaderberg) ist ein Tafelberg bei Děčín (Tetschen) in der Böhmischen Schweiz.

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stoličná hora erhebt sich unmittelbar nördlich der Stadt Děčín. Die Westflanke des Berges reicht bis zur Elbe hinab, die hier am Stoličná hora in ihr tief eingeschnittenes Engtal durch das Elbsandsteingebirge eintritt. Nördlich wird der Berg durch die Laubenschlucht begrenzt, in welcher der von Ludvíkovice (Loosdorf) kommende Loubsky potok zur Elbe hinabfällt.

An der Südseite des Bergplateaus befindet sich ein Aussichtspunkt, der als Kaiseraussicht (Císařský výhled) bekannt ist. An der Elbe, unterhalb des steil herabreichenden, felsigen Berghanges liegt das kleine, zu Děčín gehörige Dorf Loubí (Laube) und die ausgedehnten Anlagen des Elbhafens Loubí. Im Quaderbergtunnel unterquert das Gleis der einstigen Österreichischen Nordwestbahn im Abschnitt Děčín vychod–Děčín-Prostřední Žleb die Südwestflanke des Berges.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 1828 sind die ersten Wanderungen auf den Quaderberg erwähnt. Während der Erschließung des Berges 1864 durch Leopold Strnad kam die Leopoldshöhe zu ihrem Namen. 1870 gab es hier die erste Restauration. Die Silberhochzeit des österreichischen Kaiserpaares im Jahre 1879 war der Anlass, auf der Südaussicht eine Sandsteinsäule zu errichten und diese Stelle von da an Kaiseraussicht zu nennen. 1890 wurde der Pavillon der Elbwarte erbaut. Einen Rastplatz aus dem Jahre 1900 nannte man Karolinenfels.

Das Bergrestaurant war nach 1945 nicht mehr in Nutzung, später wurde es abgerissen. Heute finden sichj keine Spuren mehr. Der Aussichtspavillon auf der Elbwarte entging dank seiner massiven Bauweise der Devastierung. In jüngerer Zeit wurde er wieder instand gesetzt.

Aussicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Kaiseraussicht ist ein schöner Blick über den Talkessel von Děčín bis zu den Anhöhen des nahen Böhmischen Mittelgebirges möglich. Die Kaiseraussicht gehört zu den schönsten Aussichten der Böhmischen Schweiz.

Blick von der Kaiseraussicht über Děčín

Wege zum Gipfel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Über den Quaderberg führt der rot markierte Hauptwanderweg der Böhmischen Schweiz, welcher von Děčín kommend weiter über den Rosenkamm nach Hřensko (Herrnskretschen) führt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Stoličná hora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien