Storchschnabelartige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Storchschnabelartige
Wiesen-Storchschnabel (Geranium pratense)

Wiesen-Storchschnabel (Geranium pratense)

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Storchschnabelartige
Wissenschaftlicher Name
Geraniales
Juss. ex Bercht. & J.Presl

Die Storchschnabelartigen (Geraniales) sind eine Ordnung der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind oft krautige, seltener holzige Pflanzen. Die Laubblätter sind meistens zusammengesetzt oder gelappt. Nebenblätter sind meist vorhanden.

Die Blüten sind fünfzählig oder seltener vierzählig, sie sind radiärsymmetrisch oder zygomorph. Oberflächlich betrachtet unterscheidet sich die Blüten Morphologie zwischen den einzelnen Familien der Geraniales massiv, tatsächlich lassen sich etliche Gemeinsamkeiten feststellen.[1] Eine Besondere Rolle in der Blüten Morphologie übernehmen die Nektarien. Diese sind in ihrer Position relativ fixiert und nur innerhalb der Vivianiaceae reduziert.[1][2]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Storchschnabelartigen sind innerhalb der Eurosiden II die Schwestergruppe der Myrtales. Je nach Klassifizierung umfassen sie zwei bis fünf Familien. Während APG III noch drei Familien anerkannte (Geraniaceae, Melianthaceae und Vivianiaceae)[3] werden die Geraniales in APG IV in nur noch zwei Familien aufgeteilt (Geraniaceae und Francoaceae)[4]. Eine andere, auf molekularer Phylogenetik sowie vegetativer und generativer Morphologie beruhende Klassifikation teilt die Geraniales in fünf Familien: Geraniaceae, Hypseocharitaceae, Melianthaceae, Francoaceae und Vivianiaceae[5][6]:

Geraniaceae Juss.

Hypseocharitaceae Wedd.

Melianthaceae Bercht. & J.Presl (inkl. Bersamaceae Doweld)

Francoaceae A.Juss. (inkl. Greyiaceae Hutch.)

Vivianiaceae Klotzsch (syn. Ledocarpaceae Meyen, inkl. Rhynchothecaceae)

  • Balbisia Cav. (inkl. Wendtia Meyen)
  • Rhynchotheca Ruiz & Pav.
  • Viviania Cav. (inkl. Araeoandra Lefor, Caesarea Cambess., Cissarobryon Poepp.)

Aktueller phylogenetischer Baum, basierend auf molekularen Daten[5][6]:

Geraniales
Hypseocharitaceae
Geraniaceae
Francoaceae
Vivianiaceae
Melianthaceae

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Julius Jeiter, Maximilian Weigend, Hartmut H. Hilger: Geraniales flowers revisited: evolutionary trends in floral nectaries. In: Annals of Botany. Band 119, Nr. 3, 1. Februar 2017, ISSN 0305-7364, S. 395–408, doi:10.1093/aob/mcw230.
  2. Julius Jeiter, Hartmut H. Hilger, Erik F. Smets, Maximilian Weigend: The relationship between nectaries and floral architecture: a case study in Geraniaceae and Hypseocharitaceae. In: Annals of Botany. Band 120, Nr. 5, 10. November 2017, ISSN 0305-7364, S. 791–803, doi:10.1093/aob/mcx101.
  3. Angiosperm Phylogeny Group: An update of the Angiosperm Phylogeny Group classification for the orders and families of flowering plants: APG III. In: Botanical Journal of the Linnean Society. Band 161, Nr. 2, 2009, S. 105–121, doi:10.1111/j.1095-8339.2009.00996.x.
  4. An update of the Angiosperm Phylogeny Group classification for the orders and families of flowering plants: APG IV. In: Botanical Journal of the Linnean Society. Band 181, Nr. 1, 24. März 2016, ISSN 0024-4074, S. 1–20, doi:10.1111/boj.12385.
  5. a b LUIS PALAZZESI, MARC GOTTSCHLING, VIVIANA BARREDA, MAXIMILIAN WEIGEND: First Miocene fossils of Vivianiaceae shed new light on phylogeny, divergence times, and historical biogeography of Geraniales. In: Biological Journal of the Linnean Society. Band 107, Nr. 1, 22. Juni 2012, ISSN 0024-4066, S. 67–85, doi:10.1111/j.1095-8312.2012.01910.x.
  6. a b Julius Jeiter, Theodor C H Cole, Hartmut H Hilger: Geraniales Phylogeny Poster (GPP). 7. August 2017, abgerufen am 31. Mai 2018 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Storchschnabelartige (Geraniales) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien