Storseisund-Brücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Storseisund-Brücke
Blick von Osten

Die Storseisund-Brücke (norwegisch: Storseisundbrua) ist eine Brücke in den norwegischen Gemeinden Eide und Averøy in der Provinz Møre og Romsdal.

Das markante Bauwerk ist Teil der acht Brücken umfassenden, zu den Norwegischen Landschaftsrouten gehörenden Atlantikstraße im Lauvøyfjord. Sie überbrückt den Storseisund. Über die Betonbrücke wird die norwegische Reichsstraße 64 geführt. Etwas westlich der Brückenmitte verläuft die Grenze zwischen den Gemeinden Eide und Averøy.

Mit einer Länge von 260 Metern bei einer Höhe von 23 Metern ist sie die größte Brücke der in den 1980er Jahren gebauten Atlantikstraße[1] und zugleich ihr Wahrzeichen. Sie verfügt über drei Bögen, der größte hat eine Spannweite von 130 Metern.[2] Die Eröffnung der Storseisund-Brücke erfolgte im Jahr 1988.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Atlanterhavsvegen auf www.vestafjells.no (norwegisch)
  2. NAF Ruteplanlegger auf www.naf.no (norwegisch)

Koordinaten: 63° 1′ 0,3″ N, 7° 21′ 16,7″ O