Stráne pod Tatrami

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stráne pod Tatrami
Wappen Karte
Wappen von Stráne pod Tatrami
Stráne pod Tatrami (Slowakei)
Stráne pod Tatrami
Stráne pod Tatrami
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Kežmarok
Region: Spiš
Fläche: 4,218 km²
Einwohner: 2.570 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 609 Einwohner je km²
Höhe: 700 m n.m.
Postleitzahl: 059 76 (Postamt Mlynčeky)
Telefonvorwahl: 0 52
Geographische Lage: 49° 9′ N, 20° 22′ OKoordinaten: 49° 9′ 30″ N, 20° 22′ 10″ O
Kfz-Kennzeichen: KK
Kód obce: 523909
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Rastislav Sloveňák
Adresse: Obecný úrad Stráne pod Tatrami
č. 2
059 76 Mlynčeky
Webpräsenz: www.stranepodtatrami.ocu.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Stráne pod Tatrami (bis 1948 slowakisch „Folvarky“; deutsch Forberg oder Vorberg, ungarisch Tátraalja – bis 1907 Forberg) ist eine Gemeinde im Norden der Slowakei mit 2570 Einwohnern (31. Dezember 2018). Sie gehört zum Okres Kežmarok, einem Teil des Prešovský kraj.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich im Ostteil des Beckens Podtatranská kotlina, genauer gesagt im Unterteil Popradská kotlina am Bach Stránsky potok, unter der Hohen Tatra. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 700 m n.m. und ist sechs Kilometer von Kežmarok gelegen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stráne pod Tatrami wurde zum ersten Mal 1438 als Frowerk schriftlich erwähnt, die örtliche Kirche ist jedoch älteren Ursprungs. Im Mittelalter war der Ort ein Vorwerk der nahen Stadt Käsmark. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die bis dahin mehrheitliche deutsche Bevölkerung vertrieben und es kamen Slowaken und Roma aus den umliegenden Orten hierher.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1.147 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 78,12 % Slowaken
  • 20,31 % Zigeuner
  • 0,26 % Deutsche
  • 0,09 % Russinen

Nach Religion:

  • 93,29 % römisch-katholisch
  • 2,09 % konfessionslos
  • 1,83 % evangelisch
  • 1,74 % keine Angabe
  • 1,05 % griechisch-katholisch

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter-und-Paul-Kirche aus dem 13. Jahrhundert

Töchter und Söhne der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]