Straßenbahn Tucson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Straßenbahn
Straßenbahn Tucson
Bild
Ein Straßenbahnwagen in der Downtown
Basisinformationen
Staat Vereinigte Staaten
Stadt Tucson
Eröffnung 25. Juli 2014
Betreiber RATP Dev McDonald Transit
Infrastruktur
Streckenlänge 6,3 km
Spurweite 1435 mm
Stromsystem 750 V DC Oberleitung
Betriebsart Zweirichtungsbetrieb
Haltestellen 22 (5 nur in eine Richtung)
Betriebshöfe 1
Betrieb
Linien 1
Takt in der HVZ 10 – 15 min
Takt in der SVZ 20 – 30 min
Fahrzeuge 8 United Streetcar 200
Statistik
Fahrgäste 4000/Tag[1]

Die als Sun Link vermarktete Straßenbahn Tucson ist ein bedeutender Verkehrsträger der Universitätsstadt Tucson im US-Bundesstaat Arizona. Die einzige Linie wurde im Juli 2014 eröffnet und verbindet die Universität mit der Innenstadt, dem Tucson Convention Center und dem Stadtentwicklungsgebiet Mercado District. Die Investitionskosten von 196 Millionen $ wurden teils durch städtische Gelder, teils durch Bundeszuschüsse beglichen. Tariflich ist die Straßenbahn in das regionale Busnetz Sun Tran eingebunden.

Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2006 stimmten die Wähler des Pima County in einem Referendum für die Investition von 2,1 Milliarden $ in das regionale Verkehrsnetz, wovon 75 Millionen $ für den Aufbau und weitere 12,7 Millionen $ für den Betrieb einer Straßenbahn in Tucson vorgesehen waren. Im Dezember 2010 wurde der Stadt ein Bundeszuschuss des Transportation Investment Generating Economic Recovery in Höhe von 62 Millionen $ zugewiesen, sodass die Finanzierung gesichert war und das Projekt weiter vorangetrieben werden konnte. Weitere sechs Millionen $ Bundesgelder wurden dem Projekt durch das New Starts program der Federal Transit Administration gewährt. Für die Umgestaltung und Verbesserung der Infrastruktur im Streckenverlauf beteiligten sich weitere Geldgeber, insbesondere die städtischen Wasserwerke mit 10,6 Millionen $.[2][3]

Bauphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2012 wurde der erste Auftrag von 56 Millionen $ ausgeschrieben. Dieser beinhaltete das Öffnen der Straßendecke, die Änderung der Fahrstreifen, die Verlegung der Schienen und die neue Pflasterung. Den Zuschlag erhielt die Old Pueblo Trackworks, ein Konsortium der Granite Construction und RailWorks Track Systems.[4] Die Bauarbeiten begannen im April 2012 und wurden im Verlaufe des Sommers 2013 fertiggestellt.[5] Dabei wurden in einer ersten Phase zunächst die Unterführung an der Warren Street und alle geradlinigen Abschnitte östlich des Convention Centers hergerichtet, ab November 2012 in der zweiten Phase schließlich die Kurven, der Abschnitt im Mercado District und Restarbeiten. Die Straßensperrungen bewegten sich dabei mit den Bauarbeiten, sodass immer nur kleine Bereiche betroffen waren.[6][7]

Durch einen weiteren Auftrag wurde die nach dem ehemaligen Stadtdirektor benannte Luis-Gutierrez-Brücke über den Santa Cruz River errichtet, sie verbindet das Convention Center mit dem Mercado District. Die Straßenbahn teilt sich das Bauwerk mit dem motorisierten Individualverkehr und Radverkehr.[8]

Für acht Millionen $ wurde am städtischen Bahnhof ein Betriebshof für die Wartung und Unterbringung des Rollmaterials errichtet, die Bauarbeiten begannen im Mai 2012.[9] Am 6. September 2013 wurde das Gebäude gleichzeitig mit der Präsentation des ersten Straßenbahnwagen feierlich durch Bürgermeister Jonathan Rothschild und Senator Steve Farley, einem bedeutsamen Unterstützer der Straßenbahn, eröffnet.[10]

Fahrzeugeinsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Straßenbahn stehen acht Gelenktriebwagen aus der Baureihe United Streetcar 200 zur Verfügung, von denen im Betrieb bis zu sechs Wagen gleichzeitig eingesetzt werden. Die Zweirichtungsfahrzeuge sind etwa 20 Meter (66 feet) lang. Von den drei Teilen ist das mittlere niederflurig und ermöglicht einen barrierefreien Einstieg. Die Fahrzeuge werden angetrieben durch vier 90-kW-Motoren, die über eine Oberleitung mit Strom versorgt werden; die theoretische Höchstgeschwindigkeit beträgt 70 km/h. Bei einem Fassungsvermögen von insgesamt 156 Fahrgästen sind 29 Sitzplätze vorhanden.[11]

Die Baureihe 200 ist weitestgehend identisch zur United Streetcar 100, die in Washington, D.C. und Portland eingesetzt wird. Für den Betrieb im warmen Klima der südlichen USA wurden das Modell 200 mit einer leistungsstärkeren Klimaanlage ausgerüstet. Die Baureihe 100 wiederum ist ein Nachbau in Lizenz der Škoda 10T.[12]

Im Juni 2010 bestellte die Stadt für 26 Millionen $ eine Lieferung von sieben Wagen.[13] Auf Anraten der Federal Transit Administration wurde dieser Auftrag auf acht Fahrzeuge ausgeweitet.[14] Am 30. August 2013 erreichte der erste Straßenbahnwagen per Tieflader die Stadt.[15] Verspätungen bei der Produktion verzögerten die Inbetriebnahme der Straßenbahn, die eigentlich für Ende 2013 vorgesehen war.[3] Im Mai 2013 benachrichtigte die Stadtverwaltung United Streetcar, für die Verzögerungen Schadensersatzforderungen einzulegen.[16] Mit der Muttergesellschaft Vigor Works einigte man sich schließlich auf einen Vergleich, welcher die Stadt mit 1,7 Millionen $ für den entstandenen Aufwand entschädigt.[17]

Strecke und Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linienverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Straßenbahnwagen an der Haltestelle 3rd and University

Die Strecke beginnt eingleisig an der Helen Street und führt neben einer Fahrradstraße durch die Unterführung Warren Street zum Universitätscampus. Sie biegt nach Westen auf die 2nd Street und weitet sich auf zwei Richtungsgleise auf. Hinter der Universität wird die Strecke über die Park Avenue auf den University Boulevard geleitet. Über die 4th Avenue führt sie schließlich zum Bahnhof, wo sich auch der Betriebshof befindet, und weiter in die Downtown. Dort teilen sich die zwei Richtungsgleise auf und durchqueren das Stadtzentrum auf die parallel verlaufenden Straßen Broadway Avenue und Congress Street. Beide Richtungsgleise vereinigen sich auf die Granada Avenue und queren den Santa Cruz River über die Luis-Gutierrez-Brücke. Dahinter erreicht die Strecke den Mercado District, wo sie in einer Blockumfahrung endet.

An den zweigleisigen Streckenabschnitten liegen Inselbahnsteige in Straßenmitte, die übrigen Haltestellen liegen, teils als Kaphaltestelle, am Straßenrand. Alle Haltestellen sind barrierefrei ausgebaut.

Fahrplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag–Mittwoch Donnerstag–Freitag Samstag Sonntag
7–8h 15 15
8–9h 30 30
9–10h 10 10
10–18h 15 20
18–20h 15 15 30
20–22h
22–0h
0–2h 30 30
Taktintervalle in Minuten

Tarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Einzelfahrschein kostet 1,50 $ und kann auch zum Umsteigen in den Bus verwendet werden; ein Tagesfahrschein kostet vier $. An allen Haltestellen sind Fahrscheinautomaten aufgestellt, im Fahrzeug können keine Tickets erworben werden. Die Fahrt mit einer wiederaufladbaren Karte oder Monatskarte ist auch möglich. Beim Einstieg in das Fahrzeug muss der Fahrgast das Ticket an einem Scanner entwerten.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Quellen sind in englischer Sprache verfasst.

  1. Patrick McNamara: Tucson's streetcar exceeds ridership expectations. In: Arizona Daily Star, 15. März 2015. 
  2. Rob O'Dell: US grants Tucson $63M for streetcar. In: Arizona Daily Star, 29. Dezember 2010. Abgerufen am 6. Juni 2012. 
  3. a b Vitu, Teya: Streetcar Construction Will Start in Late April, In: Downtown Tucsonan, März 2012
  4. Douglas John Bowen: Joint venture awarded Tucson streetcar contract. In: Railway Age. 30. März 2012. Abgerufen am 6. Juni 2012.
  5. Will Seberger: City breaks ground on Modern Streetcar. In: TucsonSentinel.com, 12. April 2012. Abgerufen am 20. August 2012. 
  6. Janet Rose Jackman: City to celebrate streetcar as Congress St. closes. In: TucsonSentinel.com, 9. April 2012. Abgerufen am 27. April 2012. 
  7. Bethany Barnes: Streetcar construction starts in April; here's what you need to know. In: Arizona Daily Star, 7. März 2012. Abgerufen am 6. Juni 2012. 
  8. Becky Pallack: Bridge art spotlights history. In: Arizona Daily Star, 8. September 2012. 
  9. Teya Vitu: 4th Avenue Open During Storm Drainage Work. In: Downtown Tucsonan, Oktober 2011. Abgerufen am 1. Mai 2012. 
  10. Sam Salzwedel: Hundreds see official unveiling of Streetcar and facility. In: KVOA, 6. September 2013. 
  11. United Streetcar Options. United Streetcar. Abgerufen am 5. September 2013.
  12. Brad Schmidt: Oregon streetcars: Money flows despite missed deadlines, cost overruns. In: The Oregonian, 20. April 2013. 
  13. Tucson to United Streetcar: Build seven. In: Railway Age, 8. Juni 2010. Abgerufen am 17. August 2012. 
  14. Darren DaRonco: Backup streetcar to cost Tucson $3.6M. In: Arizona Daily Star, 13. Juli 2012. Abgerufen am 27. September 2012. 
  15. Truck delivers first new streetcar to Tucson from Ore. manufacturing plant; total of 8 planned. In: The Republic, Associated Press, 30. August 2013. 
  16. Marcelino Benito: Cashing in: Streetcar delays could deliver dollars to City of Tucson. In: KGUN-TV, 1. Mai 2013. 
  17. Becky Pallack: Tucson gets $1.7M — in parts and labor — for streetcar delays. In: Arizona Daily Star, 11. Februar 2016. 
  18. SunGO Fare Payment, General Information. Sun Tran. Abgerufen am 16. April 2016.