Stranka za trajnostni razvoj Slovenije

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stranka za trajnostni razvoj Slovenije
Partei für eine nachhaltige Entwicklung Sloweniens
Logo der TRS
Partei­vorsitzender Matjaž Hanžek
Gründung 1. Oktober 2011
Fusion 24. Juni 2017
(aufgegangen in: Levica)
Haupt­sitz Ljubljana
Aus­richtung grün
Farbe(n) Grün
Website www.gibanje-trs.si

Die Stranka za trajnostni razvoj Slovenije (deutsch: Partei für eine nachhaltige Entwicklung Sloweniens, kurz TRS) war eine politische Partei in Slowenien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Partei am 1. Oktober 2011 im Vorfeld der am 4. Dezember stattfindenden Parlamentswahl. Ihr gehören einige ehemalige Mitglieder der Slowenischen Grünen sowie Intellektuelle und Kulturschaffende an.[1] Parteivorsitzender ist der Schriftsteller und ehemalige Ombudsmann der Republik Slowenien (2001–07) Matjaž Hanžek.[2]

Umfragen kurz vor der anstehenden Parlamentswahl 2011 sahen die Partei knapp unter der Vier-Prozent-Hürde.[3] Mit einem Ergebnis von 1,22 Prozent verpasste sie schließlich den Einzug ins Parlament. Anlässlich der Europawahl 2014 schloss sie sich mit der Demokratischen Partei der Arbeit (DSD) und der Initiative für demokratischen Sozialismus (IDS) zum Linksbündnis Združena levica (ZL) zusammen. Es errang 5,5 % der Wählerstimmen, aber keinen Sitz im Europäischen Parlament. Bei der vorgezogenen Parlamentswahl im Juli desselben Jahres traten die drei Parteien wieder als ZL an, erhielten zusammen 6,0 % der Stimmen und zogen mit 6 Sitzen in die Staatsversammlung ein.

Am 24. Juni 2017 vereinigten sich TRS und IDS zur Partei Levica (Linke).[4]

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In ihrem Programm setzt sich die Partei unter anderem für folgendes ein[5]:

  • Überprüfung aller Institutionen auf ungesetzliche Machtkonzentration
  • ökologische Verantwortung
  • sichere und qualitativ gute Arbeitsplätze
  • höhere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
  • Reduzierung regionaler Unterschiede

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linke vereint zur EU-Wahl. In: Die Volksstimme, Nr. 3, März 2014, S. 15.
  2. Leftist Groups Form United Left to Join Forces in EU Election. In: The Slovenia Times (Online), 1. März 2014.
  3. Janković führt in Umfrage vor Janša volksgruppen.orf.at
  4. https://english.sta.si/2402491/merging-of-the-left-marked-by-departures-from-ids
  5. Parteien für die Parlamentswahlen im Überblick Slowenien-Kompakt, 13. November 2011