Strategische Ellipse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bezeichnung strategische Ellipse ist ein Begriff aus der Zeitschrift Osteuropa [1]. Sie bezeichnet ein Gebiet, das sich „vom Nahen Osten über den Kaspischen Raum bis in den Hohen Norden Russlands erstreckt“[2]. Darin befinden sich etwa zwei Drittel der weltweit bekannten natürlichen Erdöl- und Erdgaslagerstätten, die sich momentan wirtschaftlich fördern lassen (Reserve).

Strategische Ellipse lt. Rempel, Schmidt, Schwarz-Schampera

Namentlich betrifft dies, in Reihenfolge der Größe der Reserven, folgende Länder:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rempel, Schmidt, Schwarz-Schampera u.a.: Kurzstudie Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit von Energierohstoffen 2006. Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, 2006, S. 29.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Osteuropa, Heft 9/10, 2004
  2. Kurzstudie Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit von Energierohstoffen. BGR, 31. Dezember 2006, S. 29; abgerufen am 21. September 2015 (PDF, 1,29 MB).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]