Strike the Blood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strike the Blood
Originaltitelストライク・ザ・ブラッド
TranskriptionSutoraiku za Buraddo
Strike the Blood logo.png
GenreMystery, Action, Harem
Light Novel
LandJapanJapan Japan
AutorGakuto Mikumo
IllustratorManyako
VerlagASCII Media Works
Erstpublikation10. Mai 2011 – …
Ausgaben17
Manga
LandJapanJapan Japan
AutorGakuto Mikumo
ZeichnerTate
VerlagASCII Media Works
MagazinDengeki Daioh
Erstpublikation27. Juni 2012 – 2017
Ausgaben10
Anime-Fernsehserie
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheJapanisch
Jahr2013
StudioSilver Link, Connect
Länge24 Minuten
Episoden24 in 1 Staffel
RegieTakao Sano
MusikAssumed Sounds
Erstausstrahlung4. Oktober 2013 auf Tokyo MX, AT-X
Synchronisation
Original Video Animation
Strike the Blood: Valkyria no Ōkoku-hen(2015)
Strike the Blood II(2016)

Strike the Blood (jap. ストライク・ザ・ブラッド, Sutoraiku za Buraddo) ist eine Light-Novel-Serie von Gakuto Mikumo und Manyako, die seit 2012 in Japan erscheint. Sie wurde als Manga und auch mehrfach als Anime adaptiert und ist in die Genres Mystery, Action und Harem einzuordnen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerüchten zufolge soll der „Vierte wahre Stammvater“ in Tokio aufgetaucht sein: Ein übermächtiger Vampir, der die von den drei wahren Stammvätern beherrschte Welt der Vampire aus dem Gleichgewicht bringen könnte. Um ihn zu bekämpfen, lässt die Regierung eine Gruppe von Magiern bilden. Die junge Schülerin Yukina Himeragi (姫柊 雪菜) wird schließlich nach Itogami ausgesandt, einer Insel vor Tokio, wo die Monster leben. Dort besucht sie sodann die Oberschule und trifft auf den jungen Vampir Kojō Akatsuki (暁 古城), der eben jener „Vierte wahre Stammvater“ sein soll. Doch der 16-Jährige ist sich seiner Kräfte unsicher und hat vor allem mit den attraktiven jungen Frauen um ihn herum zu kämpfen, deren Reize auch seine vampirischen Instinkte wecken. Die Lust nach Blut stillt er dann, indem er sein eigenes trinkt. So ist Himeragi von ihrem vermeintlichen Gegner erstaunt und freundet sich bald mit ihm und anderen Mitschülern an.

Buch-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Light Novel erscheint seit Mai 2011 beim Verlag ASCII Media Works. Bisher erschienen 17 Bände. Mit etwa 55.000 verkauften Exemplaren des 16. Bandes zählt die Serie zu den erfolgreichsten in Japan.[1] Eine englische Übersetzung erscheint bei Yen Press und eine chinesische bei Kadokawa Taiwan.

Von Juni 2012 bis 2017 erschien im Magazin Dengeki Daioh beim gleichen Verlag eine Manga-Adaption der Light Novel, geschrieben von Gakuto Mikumo und gezeichnet von Tate. Die Kapitel erschienen auch in zehn Sammelbänden. Planet Manga veröffentlichte die Serie von 2012 bis 2018 auf Deutsch. Eine englische Übersetzung erscheint bei Yen Press, eine französische bei Kana und eine chinesische bei Kadokawa Taiwan.

Seit Oktober 2016 erscheint im Dengeki Bunko Magazine außerdem eine weitere Manga-Adaption in Yonkoma-Form. Gezeichnet wird die Serie mit dem Titel Strike the Blood Kochira Saikai Gakuen Chūtō-bu von Ryuryū Akari.[2]

Anime-Adaptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter der Regie von Takao Sano entstand bei den Studios Silver Link und Connect eine Anime-Adaption von Strike the Blood für das Fernsehen. Hauptautor war Hiroyuki Yoshino, der zusammen mit Jukki Hanada, Masahiro Yokotani und Shogo Yasukawa auch die Drehbücher schrieb. Das Charakterdesign stammt von Keiichi Sano und die künstlerische Leitung lag bei Michie Watanabe.

Die Erstausstrahlung der Serie fand vom 4. Oktober 2013 bis zum 28. März 2014 bei den Sendern Tokyo MX und AT-X statt. Nippon BS, Chubu-Nippon Broadcasting und MBS zeigten den Anime mit einigen Tagen Abstand. Eine englisch untertitelte Fassung wurde von Animax Asia ausgestrahlt und von Crunchyroll online veröffentlicht. Ebenfalls online veröffentlichte Anime Digital Network eine französisch untertitelte Fassung.

Zur Serie erschienen später zwei Original Video Animations: Strike the Blood: Valkyria no Ōkoku-hen kam 2015 heraus und Strike the Blood II folgte im Jahr 2016.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle japanischer Sprecher (Seiyū)
Yukina Himeragi Risa Taneda
Kojō Akatsuki Yoshimasa Hosoya
Sayaka Kirasaka Ikumi Hayama
Asagi Aiba Asami Seto
Natsuki Minamiya Hisako Kanemoto
Motoki Yaze Ryōta Ōsaka
Nagisa Akatsuki Rina Hidaka

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik der Serie stammt von Assumed Sounds. Die beiden Vorspannlieder sind Strike the Blood von Kisida Kyodan & The Akebosi Rockets und Fight 4 Real von Altima. Für die beiden Abspanne verwendete man die Titel Strike my soul von Yuka Iguchi und Signal von Kanon Wakeshima.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Top-Selling Light Novels in Japan by Volume: 2017 (First Half). Anime News Network, 1. Juni 2017, abgerufen am 5. Juni 2017.
  2. Strike the Blood Gets New 4-Panel Junior High School Spinoff Manga. Anime News Network, 10. Oktober 2016, abgerufen am 5. Juni 2017.