Stromhändler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Ein Stromhändler handelt mit elektrischer Energie (umgangssprachlich „Strom“). Den Strom kann er am Markt beschaffen, z. B. an der Strombörse, bei Kraftwerken oder anderen Energieerzeugern. Zur Versorgung seiner Kunden nutzt er das Netz des örtlichen Netzbetreibers und zahlt diesem dafür ein Netzentgelt (siehe Händlerrahmenvertrag). Bisher sind Stromhändler oft gleichzeitig die örtlichen Netzbetreiber (z. B. Stadtwerke oder regionale Versorger). Im Rahmen des Energiewirtschaftsgesetzes wird eine Trennung von Strom- und Netzgeschäft gefordert. Dies soll den Wettbewerb beim Strom fördern und Stromhändlern ohne Netz gleiche Chancen eröffnen.